Suchfeld anzeigen
Grüne Tulpe- CFB Hasenheide | 09.07.2012

Von Jägern und Sammlern

Die Gegneranalyse vor dem Spiel hatte sich bezahlt gemacht. Wie unsere Scouts nach intensivem Homepage-Monitoring berichteten, spielt der CFB Hasenheide meist auf Kleinfeld.

Entsprechend nutzte das gegnerische Spiel selten die komplette Breite des Felds und unser zentrales Mittelfeld um Aaron Greicius, Ralf Südhoff und Simon Bruhn konnte nach einer Gewöhnungszeit die Räume so eng halten, dass das kraftvolle Angriffspiel der Gegner durch konzentriert gestört werden konnte.

Dennoch waren die Hasen in der Anfangsphase die klar energischer agierende Truppe. Voller Elan zogen Sie ihr Spiel auf und schafften es immer wieder, die Tulpen in gefährliche Situationen zu bringen.

Nach einer Viertelstunde dann das zu diesem Zeitpunkt verdiente 0:1 für die Hasen: Nach einer strittigen Schiedsrichterentscheidung war der stürmende Hase alleine vorm grünen Tor und ließ unserem ansonsten tadellosen Keeper Jochen Schieborn keine Abwehrchance!

Kurz nach dem 0:1 schien das Hasen-Power-Play aber ausgereizt. Mehr und mehr konnte die Tulpe ihr Spiel aufziehen und die Schwächen der CFB-Abwehr aufzeigen.

Bald wurde deutlich, dass die Passgenauigkeit im gegnerischen Aufbauspiel ein Problem war und die Tulpen reagierten darauf mit aggressivem Pressing. Nach kurzer Zeit wurde dies zum ersten Mal belohnt.

Nach einer Balleroberung im Mittelfeld konnte Aaron nach wunderbaren Zuspiel von Asgar Erginsehenswert in die Lange Ecke vollstrecken!

Weiterhin dominierte die Tulpe mit ihrem Pressing das Spiel, während die Hasen vor der Hälfte kaum mehr in Erscheinung traten. Konsequent fiel dann auch das 2:1 durch Tim Mahler, der bei seinen Offensivausflügen immer wieder Lücken in die gegnerischen Abwehr reißen konnte.

 Nach der Halbzeit zeigte sich, dass die Tulpe in vorab sehr intensiv gespielt hatte und das Übergewicht verlagert sich wieder auf die Hasen, die, durch die Pausenmöhren gestärkt, das Spiel wieder übernahmen. Jetzt war die Zeit unserer starken Abwehrkette um Ole Goede, Tim Mahler, Tresfore Dambe und Dietrich Brockhagen, die uns mehrmals vor dem mittlerweile fast verdienten Ausgleich bewahrten.

Nun musste eine Intervention des Trainers helfen, der die Spieler zum 3:1 aufforderte: Gesagt, getan.

Außenverteidiger Tresfore setze plötzlich einen unwiderstehlichen Sprint an, überlief den ersten Gegner, behauptete mit vollem Einsatz bei einem Presschlag den Ball, sodass dieser zu Asgar durchrutschte. Nach Weitergabe zu Aaron konnte dieser auf den weitergesprinteten Tresfore durchstecken, welcher eiskalt zum 3:1 für die Tulpen abschloss!

Ein Tor des puren Willens, welches die Hasen zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt erwischte. Danach hatte es sich weitgehend ausgehoppelt, und die Tulpe konnte das Ergebnis mit kontrollierter Defensive über die Zeit bringen.

Insgesamt ein verdienter Arbeitssieg, bei dem sich die Grüne Tulpe in guter Form vor dem Prestigeduell gegen die Roten Socken am kommenden Montag präsentierte.

Dieser Artikel ist älter als zwei Monate, deshalb werden keine Kommentare mehr angenommen.

Grüne Tulpe

Zurück zur Übersicht

Wie alles begann (Bildergalerie)