Suchfeld anzeigen

Bioethik

Wie viel Selbstbestimmung und staatliche Regulierung brauchen wir bei ethisch hochsensiblen Themen?

Die Grüne Position: Bioethik

Wissenschaftliche Entwicklungen in Biologie und Medizin sind in den vergangenen Jahren rasch vorangeschritten. Dies trifft in besonderem Maße auf die Bereiche der so genannten "roten" Biotechnologie zu. Debatten über diesen und über verwandte biomedizinische Bereiche bewegen sich in den seltensten Fällen zwischen einem klaren Ja oder Nein. Wie viel Selbstbestimmung und Autonomie, wie viel staatliche Regulierung brauchen wir in ethisch hoch sensiblen biopolitischen Bereichen wie zum Beispiel der embryonalen Stammzellforschung oder der Fortpflanzungsmedizin? mehr

 

Bundesregierung lässt wesentliche Fragen unbeantwortet
Vorgeburtlichen Tests auf Trisomie 21 | 22. Mai 2015
Hand in Gummihandschuh mit zahlreichen Röhrchen mit Blutproben

Die Antwort der Bundesregierung zu vorgeburtlichen Tests auf Trisomie 21 zeigt auf, dass elementare Erkenntnisse fehlen und sie für die gesellschaftlichen und ethischen Konsequenzen, die sich aus dieser Untersuchungsmöglichkeit ergeben, wenig Interesse aufbringt.

weiterlesen

Flickenteppich - das Ende der Gentechnikfreiheit
GVO-Anbauverbote | 26. Februar 2015
Maisspeicher

Die Mitgliedsstaaten der EU erhalten zusätzliche Möglichkeiten, den Anbau von gentechnisch veränderten Pflanzen zu beschränken oder zu verbieten. Knackpunkt bei der Umsetzung in deutsches Recht.

weiterlesen

Freihandel als Einfallstor für die Agro-Gentechnik
CETA und TTIP | 12. Januar 2015
Ernte von Kartoffeln auf einem kommerziellen Genkartoffel-Feld bei Zepkow in Mecklenburg-Vorpommern

Eine neue Studie zeigt: Anders als von der EU-Kommission und der Bundesregierung behauptet, ließen sich gegenwärtige Standards im Bereich Gentechnik unter CETA und TTIP nicht aufrechterhalten. Wer diese Risiken verschweigt, täuscht bewusst die Öffentlichkeit.

weiterlesen

Honig- und Wildbienen das Überleben sichern
Pressemitteilung | 20. Februar 2014

Die bedeutenden Ergebnisse der Forscher zeigen, dass Bedrohungen für Wildbienen bislang unterschätzt wurden und besser erforscht werden müssen. Wildbienen sind genau wie Honigbienen durch Krankheiten, Parasiten, Pestizide und Blütenmangel in der Landschaft geschwächt und an vielen Orten gefährdet.

weiterlesen

Klonfleisch? Nein danke!
Pressemitteilung | 15. Februar 2014

Das Klonen von Tieren ist weder notwendig noch ethisch vertretbar. Verbraucherinnen und Verbraucher wollen kein Fleisch oder andere Lebensmittel von Klontieren auf ihren Tellern. Das gilt auch für Lebensmittel von Nachkommen geklonter Tiere.

weiterlesen

Angela Merkel lässt Genmais auf Europas Äckern säen
Pressemitteilung | 11. Februar 2014

Die Regierung Merkel hat heute ein klares Nein Europas gegen den Genmais verhindert. Dabei wäre mit eindeutigem Willen und begleitender EU-Diplomatie eine Ablehnung im EU-Ministerrat möglich gewesen.

weiterlesen

Ihr Kontakt

Verwandte Themen

Bundestagsreden

Nicole Maisch | 08. Mai 2015

Klontiere

Kordula Schulz-Asche | 13. November 2014

Sterbebegleitung

Corinna Rüffer | 13. November 2014

Sterbebegleitung