Transparenz Wir wollen es wissen – raus aus den Hinterzimmern!

Leerer Plenarsaal des Bundestages

Deutschland hinkt in Sachen Transparenz den europäischen Entwicklungen hinterher und wird damit den Anforderungen an eine moderne Demokratie nicht gerecht. Ob kommunale Wasserversorgung, Stuttgart21 oder gentechnisch veränderte Futtermittel. Die Bürgerinnen und Bürger fordern größere Transparenz ein – zu Recht!

Wir haben ein Positionspapier vorgelegt, das aktuelle Schwerpunkte grüner Transparenzpolitik quer durch alle Politikbereiche bündelt und den dahinter stehenden Gesamtansatz aufzeigt. Dabei machen wir auch vor uns selbst nicht halt, sondern haben konkrete Forderungen für mehr Transparenz des Bundestages, seiner Ausschüsse und der Abgeordneten aufgestellt.

Transparenz als Grundlage einer modernen demokratischen Gesellschaft

Transparenz ist kein Selbstzweck und kein Allheilmittel. Transparenz und die Nachvollziehbarkeit von politischen Entscheidungen und Verwaltungshandeln sind aber die Grundlagen einer modernen demokratischen Gesellschaft. Transparenz ist Voraussetzung für die Verständlichkeit politischen Handelns, das Vertrauen in demokratische Strukturen und effektive Mitbestimmung durch mündige Bürgerinnen und Bürger, sie beugt Korruption und Misswirtschaft mit öffentlichen Mitteln vor. Und nicht zuletzt dient sie dem Schutz des Einzelnen und der Allgemeinheit, etwa vor gesundheitsschädlichen Praktiken öffentlicher oder privater Unternehmen oder vor der Missachtung der Menschenrechte. Es versteht sich von selbst, dass dabei berechtigte private und öffentliche Interessen wie der Daten- und Persönlichkeitsschutz, Geschäftsgeheimnisse und die Sicherheit geschützt werden müssen. Angesichts der gewachsenen Komplexität politischer und wirtschaftlicher Entscheidungen und Zusammenhänge ist Transparenz nötiger denn je. Denn ohne die Beleuchtung gesellschaftlicher Vorgänge im offenen Diskurs sind ausgewogene Entscheidungen ebenso wenig möglich wie öffentliche Kontrolle durch Politik und Zivilgesellschaft.

Keine Auskunft ? – das wollen wir ändern!

Auch durch die Blockadehaltung der schwarz-gelben Bundesregierung, gibt es nach wie vor häufig keine Auskunft zum Beispiel …

  • über Bauaufträge der öffentlichen Hand
  • über die Aktivitäten der Bahn AG, die das öffentliche Bahnnetz bereitstellen soll
  • über die Arbeit der Ausschüsse des Deutschen Bundestages
  • über das Versagen der Bankenaufsicht in der Bankenkrise
  • über Kinderarbeit, schlechte Arbeitsbedingungen, Gentechnik oder Tierleid
  • über Panzerlieferungen nach Saudi-Arabien
  • über die Fördermittelvergabe an die (Außen-)wirtschaft, den Spitzensport, Kultur und Wissenschaft

Transparenz heißt für uns…

  • Durchsichtigkeit und Verständlichkeit politischer Prozesse und ihrer Ergebnisse
  • Information auf Augenhöhe als Grundlage für Partizipation der Bürgerinnen und Bürger
  • Stärkung der Legitimität einer modernen parlamentarischen Demokratie
  • Offenlegung von wirtschaftlichen und politischen Verflechtungen der Entscheidungsträger
  • Klarheit über die Verwendung öffentlicher Gelder und die Effizienz und Qualität öffentlicher Dienstleistungen 
  • aktiver Schutz des Allgemeinwohls gegen Vetternwirtschaft und Willkür
  • Rechenschaft der Wirtschaft über die Sozialverantwortlichkeit ihres Handelns
  • starke Informationsansprüche aller Bürgerinnen und Bürger
  • offene Daten von Verwaltung, Ministerien und Parlamenten
  • Eine verstärkte Verbrauchermacht

Mehr zum Thema Innenpolitik

7 Kommentare
Wer weiß,
mein Name geht euch nix an 26.02.2013

was ihr zur Zeit, wo die Medien dauernd vom Pferdefleischskandal labern, im Hinterstübchen ausheckt.

Direktversicherung
Direktversicherung 6 Millionen Wähler 26.02.2013

bei der Verabschiedung des am 01.01.2004
wirksam gewordenen Gesundheitsmodernisierungsgesetzes (GMG) wurde total übersehen, dass 6 Millionen Rentner dadurch betrogen wurden. Oder wars Absicht? Fehler darf man machen, aber man sollte sie korrigieren.

Transparenz-Positionspapier Ha Ha Ha
Gast 26.02.2013

Wie üblich werfen die Grünen mit herrlichen klingenden Worthülsen wie "Transparenz" umher. Als erstes sollten Herr Trittin und Herr Oezdemir transparent machen, was Sie auf den von Ihnen besuchten Bilderbergertreffen mit ihren Kumpels aus der Hochfinanz besprochen haben. Anschließend würde sich die Bevölkerung sicherlich Transparenz zum Privat-Schuldgeldsystem wünschen. Hier ist sie:
http://www.youtube.com/watch?v=_h0ozLvUTb0
Das wäre mal ein Anfang.

es fliegt auf
random guy 27.02.2013

euch glaubt doch eh keiner mehr, also alle grünen, die noch nicht gekauft sind, habt den mut, schmeißt hin und helft mit eurem wissen die korruption und verlogenheit der öffentlichkeit bekannt zu machen!

zu Transparenz gehören auch neue "Frontfrauen und Männer"
Baden Württemberger 27.02.2013

...immer die Gleichen bei den Grünen : mal vom Spitzenduo ( müssen natürlich immer präsent sein ) abgesehen, bräuchte man dringend neue Speerspitzen zu den einzelnen Ressorts. Wer ist Herr oder Frau EEG Repowering ? wer ist Herr oder Frau Ölimport Reduktion ? Wer ist Herr oder Frau Umweltschutz statt Altmaier ?
usw.....da sind doch tausende Punkte abzuarbeiten und
mit Expertise zu belegen...die Zustimmung und der "BIO-Trend" ist da !

Antwort an "Baden Württemberger"
Grüne Fraktion 27.02.2013

Unsere Themen hier auf der Website sind alle mit den entsprechenden Ansprechpartnern verbunden.

EEG - Hans-Josef Fell
Ölimport Reduktion - Oliver Krischer
Alternative zu Altmaier - Jürgen Trittin

so langsam wirds ekelig
Namenloser 05.03.2013

Positionspapier, demokratische Gesellschaft, Mitbestimmung... gehts euch noch gut, liebe Bündnis90grüneparteifunktionäre?

Kommt mal wieder runter, Ihr habt ja jede Bodenhaftung verloren.

Dieser Artikel ist älter als zwei Monate, deshalb werden keine Kommentare mehr angenommen.

4387480