Berufswahl Girls´ Day in der Bundestagsfraktion

 

Der Bundestag braucht weiblichen Nachwuchs! Daher lud die Bundestagsfraktion wieder 30 Mädchen dazu ein, am Girls´ Day einen Blick hinter die Kulissen des Politikbetriebs zu werfen. Fraktionsvorsitzende, Abgeordnete und MitarbeiterInnen stellten ihren Berufsalltag vor. Und auch die Auszubildenden der Bundestagsfraktion präsentierten ihre Aufgabenfelder. Die Mädchen erfuhren, wie Politik gemacht wird, wie persönliches Engagement zu Anträgen im Bundestag wird und wie spannend es ist, im Plenum zu debattieren.

Auch in diesem Jahr gibt es nur geringe Veränderungen bei der Ausbildungsplatzwahl von Mädchen (und Jungen) zu vermelden. Der Anteil von Mädchen in technischen Ausbildungen und Studiengängen ist in den letzten Jahren leicht angestiegen. Aber Mädchen entscheiden sich weiterhin besonders häufig zwischen nur zehn verschiedenen Ausbildungsberufen im dualen System. Ganz oben bleiben Verkäuferinnen/Kauffrau im Einzelhandel, Bürokauffrau und medizinische Fachangestellte. Ein naturwissenschaftlich-technischer Beruf ist nicht darunter. Damit schöpfen sie ihre Potenziale bei weitem nicht aus.

13 Jahre Girls´ Day haben daran nichts verändert - ein Aktionstag im Jahr ist dafür auch zu wenig. Es braucht vielmehr vielfältige Aktivitäten in den Schulen und der Gesellschaft. Der Mädchen-Aktionstag hat aber das Bewusstsein für die Ausbildungsplatzwahl geschärft – und macht vielen Mädchen einfach großen Spaß.

 

Mehr zum Thema Frauen

Für diesen Artikel werden keine Kommentare mehr angenommen.

4388173