Erneuerbare Energien Die Erneuerbare-Energien-Bundesligatabelle

Fußballmannschaft läuft auf ein beleuchtetes Spielfeld

Die deutschen Fußball-Bundesliga-Vereine sind nicht nur Vorbilder für den internationalen Fußball, sondern sollen auch Aushängeschilder geglückter Modernisierung im Vereinssport auf allen Ebenen sein. Tradition und Innovation sind für die meisten Clubs ein bewährtes Erfolgsrezept. Ganz im Trend von Innovation und Modernisierung steht die unabhängige, dezentrale Energieversorgung von Fußballstadien durch den Einsatz erneuerbarer Energien, wie etwa mit Photovoltaikanlagen auf dem Stadiondach oder Wärmepumpen, welche auch den Rasen beheizen können.

Wir haben die 18 Bundesliga-Clubs in diesem Zusammenhang nach der Nutzung erneuerbarer Energien in ihren Vereinen befragt. Folgende Fragen haben wir dabei an die Präsidenten und Vereinsvorsitzenden gestellt:

1. Welche Erneuerbaren-Energien-Anlagen gibt es bei Ihnen im Verein zur Stromerzeugung für Ihre Sportstätten und anderen Vereinsgebäude und welche elektrische Leistung wird dadurch erzeugt?

2. Wie viel Prozent des Strombedarfs deckt der Verein mit diesen Erneuerbaren-Energien-Anlagen am Gesamtstromverbrauch ab?

3. Welche Verträge mit Ökostrom-Produzenten und Zulieferern existieren und welchen Ökostromanteil am Gesamtstromverbrauch hat der Verein damit?

Beim Ergebnis zeigt sich: Millionen Menschen in Deutschland begeistern sich sowohl für die Fußball-Bundesliga als auch für die Energiewende und den Ausbau der Erneuerbaren Energien. Ehrgeiz und Teamgeist sind für die Menschen in beiden Bereichen der Antrieb. Die deutschen Fußballstadien sind nicht nur ein Magnet für sportbegeisterte Menschen im ganzen Land, sondern auch Aushängeschild für die Energiewende. Es ist erfreulich, wie stark die Bundesligavereine auf dem Gebiet Erneuerbare, Nachhaltigkeit und Effizienz punkten. Doch es zeigt sich auch: Wird der FC Bayern München zwar sportlich Meister, so ist er beim Erneuerbaren-Ranking (PDF) nur Mittelmaß. Währenddessen würde der derzeit in der Mitte der Tabelle zu findende Verein Werder Bremen beim Erneuerbaren-Ranking mit Abstand Tabellenführer.

Klar ist: Wie der Fußball, so ist auch die Energiewende ein Mannschaftssport. Nur mit der tatkräftigen Unterstützung und Beteiligung möglichst vieler Menschen im Land an Erneuerbaren-Projekten bleibt die Energiewende erfolgreich. Doch genau diese Bürgerenergiewende bremst die Große Koalition derzeit aus.

So haben wir bewertet:

Als Grundlage dienen Selbstauskünfte der Vereine als Antworten auf unsere Anfrage. Fehlende Angaben der Vereine wurden, wenn möglich, mit Informationen von nachhaltigkeit-im-fussball.de und dem jährlich erscheinenden „Bundesliga Umweltreport" ergänzt. Wo weder Verein noch alternative Quelle eine zu messende Information liefern konnten („k. A.“), haben wir keine Punkte vergeben.

Mehr zum Thema Energie

4 Kommentare
Wen interessiert das....
Gast 26.05.2015

Wen interessiert schon so ein blödes Ranking nach EUREN Maßstäben. Eure Maßstäbe sind durch nichts und niemanden legitimiert außer durch Eure Chefideologen. Und natürlich ist angeblich jeder, der sich nicht vor Euren Ideologien und Maßstäben in den Staub wirft furchtbar böse. Dafür habt ihr eine Menge abwertender Begriffe erfunden:
- Mittelmaß
- rückständig
- ...feindlich
- ...phob
- Anti...
usw.
Friedrich der Große war demokratischer und toleranter als Ihr. Seine Auffassung war "JEDER soll nach SEINER Fasson glücklich werden". Die Grünen sind der Auffassung "JEDER MUSS sich UNSERER Fasson unterwerfen". Grün Nein Danke.

Wen interessiert das....
Hans-Jörg Hosch 28.05.2015

Immer nur meckern und schimpfen ist keine Alternative, vor allem wenn man sich selbst aus dem praktischen politischen Geschäft heraushält. Jedenfalls MUSS sich KEINER der "grünen FASSON" unterwerfen.

Es gibt sicherlich wichtigeres als dieses Ranking. Aber uninteressant ist es nicht.

vielleicht nicht schlecht
klaus janssen 29.05.2015

Wenn das die Vereine anregt, ist es gut

Aufwachen
Gast 01.06.2015

An Hans-Jörg Hosch
Es geht nicht um meckern. Darum geht es....

Wikipedia: Totalitarismus...
...bezeichnet in der Politikwissenschaft eine diktatorische Form von Herrschaft, die, im Unterschied zu einer autoritären Diktatur, in alle sozialen Verhältnisse hinein zu wirken strebt, oft verbunden mit dem Anspruch, einen „neuen Menschen“ gemäß einer bestimmten Ideologie zu formen.

Denken Sie mal darüber nach.

Dieser Artikel ist älter als zwei Monate, deshalb werden keine Kommentare mehr angenommen.

4395497