Abgeordnete

Doris Wagner

  • Wahlkreis München-Nord (218)
  • Mitglied im Bundestag seit 2013

BERLINER BÜRO

T:  030-227 73034
F:  030-227 76034

E-Mail


WAHLKREIS-BÜRO

Sendlinger Straße 47
80331 München
T: 089-23684450
F: 089-21159724

Funktionen von Doris Wagner

In der Fraktion

  • Sprecherin für Demografiepolitik

Im Bundestag

  • Obfrau
    Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
  • Ordentliches Mitglied
    Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
    Verteidigungsausschuss
  • Stellvertretendes Mitglied
    Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung
  • Ordentliches Mitglied sonstige Gremien
    Interparlamentarische Konferenz für die Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik und die Gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik

Warum ich hier bin & Biografie

Mehr
anzeigen

Zur Person von Doris Wagner

Der demografische Wandel ist die große Herausforderung der kommenden Jahre. Ich sehe darin viele Chancen, unsere Gesellschaft bunter und lebenswerter zu machen. Das gilt für Jung und Alt ebenso wie für Stadt und Land. Ein Beispiel: Viele Ältere sind immer länger fit. Sie engagieren sich in Vereinen, kümmern sich um Familie oder helfen in der Nachbarschaft. Die „Rushhour“ des Lebens zu entzerren, um Erwerbsleben, Kindererziehung und Pflege miteinander in Einklang zu bringen, ist ein Hauptanliegen für die mittlere Generation.

Und den Jungen müssen wir Freiräume zu Entfaltung und Möglichkeiten der Partizipation eröffnen. Zentral für meine Demografiepolitik ist die Generationengerechtigkeit.

Gezielte Zeitpolitik ermöglicht die bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie gesellschaftliche Teilhabe. Dazu wollen wir mit starken Kommunen flexibel und nachhaltig die Daseinsvorsorge sichern. Wenn wir heute entschlossen und abgestimmt handeln, werden auch die künftigen Generationen über die nötigen Handlungsspielräume verfügen.

Das Thema Demografie stellt auch einen wichtigen Aspekt meiner Arbeit im Verteidigungsausschuss dar. Denn in der Bundeswehr sind die Auswirkungen der demografischen Entwicklung unserer Gesellschaft ganz unmittelbar zu spüren.

Um die verantwortungsvollen und reflektierten Menschen zu gewinnen, die wir uns für die Bundeswehr wünschen, muss der Dienst in der Truppe familienfreundlicher und attraktiver werden – und das auch für Frauen, Migrantinnen und Migranten oder Homosexuelle.

Im Ausland darf die Bundeswehr nur dann zum Einsatz kommen, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind – wie zum Beispiel ein klar formuliertes, realistisch erreichbares Ziel des Einsatzes sowie eine klare Exit-Strategie. Dabei müssen wir endlich Ernst machen mit einer wirklich europäischen Sicherheits- und Verteidigungspolitik.

Bei den Aufgaben und Fähigkeiten unserer Truppen müssen wir genauso zu einer Arbeitsteilung zwischen den EU-Partnern kommen wie bei der Beschaffung der nötigen Ausrüstung. Auf diese Weise könnten wir viele Milliarden Euro einsparen, die wir viel sinnvoller investieren wollen: in die zivile Krisenprävention und Konfliktlösung.

Vita von Doris Wagner

Geboren am 28. Januar 1963 in Bremen;

Abitur 1982; 1982 bis 1985: Ausbildung zur Dolmetscherin mit Schwerpunkt "Wirtschaft" in Würzburg; Während der Ausbildung Trimester an der Universität von Salford in Manchester; Ausbildung als Textilbetriebswirtin.

Fremdsprachenkorrespondentin in Bremen bei Europa Carton und Siemens Ltd. in London; 1988 bis Mitte 1990: European Sales Coordinator bei John Kaldor Fabrikmaker in London; Fremdsprachenkorrespondentin in Mailand; Wechsel zur Weberei Fossati Lamperti in Monza; Arbeitgeber nach der Ausbildung zur Textilbetriebswirtin: Rena Lange, OnStage, Mondi und Leder Walter; 2002 Selbstständigkeit mit einer Veranstaltungsagentur; seit 2009 Leitung des Büros von Barbara Lochbihler (Europa Parlament) in Bayern.

Aktiv bei einem Frauenkarrierenetzwerk.

Eintritt in die Partei Bündnis 90/Die Grünen 2001; Beisitzerin im Vorstand des Ortverbands Schwabing/Maxvorstadt/Alte Heide/Freimann; Beisitzerin im Vorstand des Kreisverbandes München; Delegierte zu zahlreichen Landes- und Bundesparteitagen; Delegierte zum Länderrat und zum Bundesfrauenrat; Sprecherin des Landesarbeitskreises (LAK) Frieden/Europa/Eine Welt; Sprecherin des LAK Frauen- und Gleichstellungspolitik; Sprecherin der Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) für Frauenpolitik. Zwischen 2010 und 2013 zusätzliche Leitung in Elternzeitvertretung des Frauenreferats der Bayerischen Grünen Partei.

News

Videos

4389869