Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung und Optimierung unseres Web-Angebots. Nutzungsdaten dieser Webseite werden nur in anonymisierter Form gesammelt und gespeichert. Einzelheiten über die eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, die Nutzungsdatenanalyse zu unterbinden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

Parlamentarischer Abend zur IGWDas brummt!

„Das brummt.“ Unter diesem Motto veranstaltete die grüne Bundestagsfraktion ihren diesjährigen Parlamentarischen Abend zur Internationalen Grünen Woche und machte deutlich: Auch wenn mit der Verlängerung der großen Koalition weiterer agrarpolitischer Stillstand droht, treiben wir Grünen im Bundestag die Agrarwende mit voller Energie voran. Das betonte auch Katrin Göring-Eckardt in ihren einführenden Worten. Dass dafür eine breite gesellschaftliche Rückendeckung vorhanden ist, zeigte die „Wir-Haben-Es-Satt“-Demo, die in diesem Jahr zum achten Mal stattfand. 33.000 Menschen nahmen daran teil.

Internationale Gäste berichten vom Kampf gegen die Pestizide

Inhaltliche Unterstützung für ihren Kurs bekam die Bundestagsfraktion an diesem Abend aber auch von internationalen Gästen:

Der grüne Senator Joel Labbé, der in Frankreich ein Gesetz für eine drastische Senkung von Pestiziden vorangebracht hat, machte Mut für eine Pestizidwende in Deutschland. Und der brasilianische Professor Antonio Andrioli machte in seinem Gespräch mit Anton Hofreiter deutlich, warum wir – im Interesse der Gesundheit von Mensch und Umwelt – weltweit dafür sorgen müssen, dass Agro-Gentechnik und Pestizideinsatz von einem agrarökologischen Anbau abgelöst werden.

Agrarpolitischer Austausch bis spät in den Abend

250 Gäste tauschten sich über diese Gedankenanstöße ebenso angeregt aus wie über andere aktuelle agrarpolitische Fragen:

  • Wie sorgen wir etwa für mehr Tierschutz in den Ställen?
  • Wie schaffen wir mehr Transparenz bei der Erzeugung guter Lebensmittel?

„Das brummt“ traf also auch bezogen auf die Veranstaltung den Nagel auf den Kopf und machte für Jede und Jeden spürbar, wie lebendig die Bewegung für eine bessere Landwirtschaft noch immer ist.

Mehr zum Thema Agrar