Online-Bürgerforum Endlagersuchkommission

Mitdiskutieren!

Freiberufler und Selbstständige in einem vernetzten Gemeinschaftsbüro.
Registrieren und mitmachen beim Bürgerforum der Kommission Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe

Das Bürgerforum der Endlagersuchkommission ist online! Das Forum bietet allen Menschen die Möglichkeit, sich mit anderen interessierten BürgerInnen und den Kommissionsmitgliedern über wichtige Fragestellungen in der Endlagersuche auszutauschen und neue Ideen zu entwickeln.

In den aktuellen Diskussionen des Forums werden folgende Fragen gestellt: Wie soll eine Bürgerbeteiligung im Standortauswahlverfahren aussehen? Soll der Atommüll rückholbar gelagert werden? Befürwortet ihr ein zentrales Zwischenlager für radioaktive Abfälle? Muss die Veränderungssperre Gorleben verlängert werden? Und wie bewertet ihr die letzte Kommissionssitzung?

Die Beiträge des Forums werden ausgewertet und sollen in die Debatte der Kommission und der Arbeitsgruppen einfließen. Das Bürgerforum ist also ein wichtiger Schritt, um die Öffentlichkeit in die Arbeit der Kommission mit einzubinden und ihr Gehör zu verschaffen. Registrieren Sie sich/registriert euch und macht mit!

4 Kommentare
Mitmachtheater
Wolfgang Ehmke 01.04.2015

Das bloße Mitmachen kann es nicht sein. Hier wird suggeriert, als könne man Einfluß nehmen. Fakt ist, dass ein Gesetz - das Standortauswahlgesetz - abgearbeitet wird - so Bundesumweltministerin Barbara Hendricks bei ihrem Besuch in Lüchow im Herbst 2014. So lange noch Atommüll produziert und Gorleben als Standort gesetzt bleibt, gibt es keine Basis für Beteiligung, noch weniger für ein bisschen Mitmachen, ohne dass klar ist, ob das mehr als Beschäftigungstheorie ist. Schade, dass die Grünen so naiv daran gehen.

Werner Lowin 01.04.2015

Ich vermisse meine Reaktion auf Wolfgang Ehmke!!!!

2. Versuch
Werner Lowin 01.04.2015

Danke für die klaren und klärenden Worte von Wolfgang Ehmke!
Hoffentlich tappen nicht so viele in die "Mitmachfalle".
"Er log, sie log - Schluss mit Dialog!"
Oder mit einem anderen Slogan:
"Wir haben Eure Lügen satt! Widerstand statt Atommüllstaat!"
Sofort abschalten und eine wirklich weiße Landkarte!!

Sprechblasen taugen nichts
Bärbel Treutler 20.04.2015

Den Formulierungen von Wolfgang Ehmke kann ich nur voll zustimmen. Ein interner Grüner Dialog ist eher als Meinungsbild, denn als tatsächliche Einflussnahme zu bewerten. Der Druck muss erhöht werden, um Gorleben endlich aus dem Rennen eines "Endlagers" zu nehmen und dafür bedarf es unserer intensiven Arbeit und dem starken Protest.

Dieser Artikel ist älter als zwei Monate, deshalb werden keine Kommentare mehr angenommen.

4394827