Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung und Optimierung unseres Web-Angebots. Nutzungsdaten dieser Webseite werden nur in anonymisierter Form gesammelt und gespeichert. Einzelheiten über die eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, die Nutzungsdatenanalyse zu unterbinden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

BauflächenoffensiveDachausbau statt Flächenfraß

Statt Flächen zu versiegeln, wollen wir zunächst die ungenutzten Dächer zu Wohnungen umbauen und haben ein "Hunderttausend Dächer und Häuser Programm" entworfen. Dazu haben wir einen Antrag in den Bundestag eingebracht.

Die Wohnungsnot spitzt sich immer weiter zu. Bauland ist knapp und die Preise hierfür steigen. Dies macht den Bau bezahlbarer Wohnungen sehr schwierig. Allerdings besteht laut einer Studie der Technischen Universität Darmstadt und des Pestel-Instituts ein großes Potential ungenutzter Dachgeschosse und Dachflächen für über eine halbe Million Wohnungen.

Hinzu kommt der Leerstand von Häusern und Wohnungen in den Regionen, der nach Angaben des Statistischen Bundesamtes gleichzeitig rund 2 Millionen Wohnungen beträgt. Diese Potentiale wollen wir heben.

Bestehende Gebäude viel stärker nutzen

Dafür fordern wir eine millionenschwere Bauflächenoffensive für den Wohnungsausbau. Durch ein Förderprogramm „Hunderttausend Dächer und Häuser Programm“ können in den nächsten drei Jahren bereits bis zu 100 000 Dächer ausgebaut und leerstehende Wohnungen modernisiert und attraktiv gemacht werden.

Vor allem im Ausbau von Dächern liegt ein riesiges und notwendiges Potenzial in den dicht besiedelten Ballungsräumen. Insgesamt wollen wir für unser Programm mehr als 800 Millionen Euro bis 2021 in die Hand nehmen. Nur wenn die Bundesregierung endlich die Weichen richtig stellt, kann sie den Wohnungsmangel noch abfedern.

Das Programm sieht eine Förderung mit Investitionskosten für Ausbau und Modernisierung von bis zu 150 Euro pro Quadratmeter vor. Diese Summe kann sich beim Bauen mit Holz oder der Einplanung von Solarthermie oder Sonnenstrom auf dem Dach auf 225 Euro erhöhen. Die Förderung ist kumulierbar mit den Programmen der sozialen Wohnraumförderung, der Klimaschutzförderung der KfW, einer Förderung für Bauen mit Holz und nachwachsenden Baustoffen, sowie dem Marktanreizprogramm Wärme aus erneuerbaren Energien.

Mit unserem „Hunderttausend Dächer und Häuser Programm“ wollen wir den Aus- und Aufbau von Dächern und die Aktivierung von leerstehenden Gebäuden in Ortskernen des Umlandes finanziell unterstützen. Wir stärken mit dem Programm die Innenentwicklung im Bestand, wirken wir den steigenden Baulandpreisen und hohen Erschließungskosten entgegen und ermöglichen Wohnungsbau ohne Flächenfraß.

Im Gegensatz zur Sonderabschreibung für Mietwohnungsbau in ihrer jetzigen Form wird die Grüne Bauflächenoffensive keine steigenden Bauland- und Kaufpreise zur Folge haben und ein wirkliches Mehr an Wohnungsbau bringen.

Mehr zum Thema Bauen Wohnen Stadtentwicklung