Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung und Optimierung unseres Web-Angebots. Nutzungsdaten dieser Webseite werden nur in anonymisierter Form gesammelt und gespeichert. Einzelheiten über die eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, die Nutzungsdatenanalyse zu unterbinden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

Alle sollen wählen

Eine Wahlurne und ein Stimmzettel, der gerade von einer Hand eingeworfen wird.

Dieses Jahr im Mai sind Eine Landkarte, die die Länder Europas zeigt.Europa-Wahlen.
Dann wählen die Menschen die Abgeordneten für das Europa-Parlament.

 

  Ein Politiker steht am Redenpult.Abgeordnete heißen die Menschen, die im Parlament die Gesetze machen.
Parlament ist in schwerer Sprache der Name für die Versammlung der Abgeordneten.
Dort sprechen sie über viele wichtige Dinge die alle Menschen in Europa betreffen
und entscheiden über Gesetze.

Viele Menschen mit Lernschwierigkeiten dürfen aber nicht wählen.
Eine Person zeigt einer anderen etwas auf dem Computerbildschirm.Diese Menschen haben einen Betreuer, der alles für sie regelt.
Das steht im Wahl-Gesetz:
Wer für alles einen Betreuer hat, der darf nicht  wählen.

 

Wir von der Partei „Die Grünen“ im Bundes-Tag finden das nicht gut.
Das finden wir: Alle sollen wählen dürfen.

Ein Buch mit eine Paragrafenzeichen auf dem Umschlag.Deswegen wollen wir das Wahl-Gesetz ändern.
Damit alle Menschen mit Lernschwierigkeiten wählen dürfen.

Der Bundes-Tag hat über die Änderung abgestimmt.
Die Parteien CDU, CSU und SPD haben gegen das Gesetz gestimmt.
Sie sind mehr als die, die dafür waren.
Deshalb dürfen nicht alle behinderten Menschen im Mai wählen.

Die Politiker von den Parteien CDU, CSU und SPD haben gesagt:
„Wir wollen, dass alle wählen dürfen.
Das soll aber erst ab Juli gelten.“

Wir von der Partei „Die Grünen“ finden das schlecht.
Juli ist zu spät.
Dann sind die Europa-Wahlen schon vorbei.

Mehr zum Thema Behindertenpolitik