Kein Mensch soll Gewalt erlebenBehinderte Menschen vor Gewalt schützen

Eine Frau hält sich ängstlich die Hand vor den Mund (Illustration)
Viele behinderte Menschen erleben Gewalt. Die Bundesregierung tut nichts dagegen. Das wollen wir Grüne im Bundestag ändern.

Die Bundes-Regierung schützt behinderte Menschen zu wenig vor Gewalt

Das ist schlecht:
Viele behinderte Menschen erleben Gewalt.
Besonders in Wohnheimen und Werkstätten für behinderte Menschen.
Von den behinderten Menschen erleben mehr Gewalt als von den nicht behinderten Menschen.
Behinderte Frauen erleben besonders oft Gewalt.

Deshalb haben wir die Bundes-Regierung gefragt.
Das haben wir gefragt:
Was tut die Bundes-Regierung gegen Gewalt?

Das hat die Bundes-Regierung geantwortet:
Die Bundes-Regierung spricht mit den Bundes-Ländern über Gewalt.
Und die Bundes-Regierung bezahlt Menschen.
Die Menschen beraten am Telefon andere Menschen,
die Gewalt erlebt haben.
Und die Bundes-Regierung hat Kurse bezahlt.
Für Frauen-Beauftragte in Wohnheimen und Werkstätten für behinderte Menschen.

Das finden wir:
Die Bundes-Regierung tut zu wenig.
Die Kurse für Frauen-Beauftragte sind gut.
Aber die meisten Kurse sind schon vorbei.
Beratung am Telefon ist gut.
Aber viele Menschen wissen nichts davon.
Oder können nicht anrufen.

Das wollen wir:
Behinderte Menschen sollen keine Gewalt erleben.
Die Bundes-Regierung und die Bundes-Länder sollen zusammen arbeiten gegen Gewalt.
Die Bundes-Regierung und die Bundes-Länder sollen Wohnheime und Werkstätten für behinderte Menschen besser prüfen.
Diese Hindernisse müssen weg:
Hindernisse in Beratungs-Stellen und Schutz-Häusern für Frauen.
Dafür sollen die Bundes-Regierung und die Bundes-Länder bezahlen.

Mehr zum Thema Behindertenpolitik

Dieser Artikel ist älter als zwei Monate, deshalb werden keine Kommentare mehr angenommen.

4404078