Tagungsbericht 2016Bildung für eine gerechtere Gesellschaft

Seite 7: Podiumsdiskussion

Auf der abschließenden Podiumsdiskussion vertieften Özcan Mutlu, Professor Nikolai und GEW-Vorsitzende Marlis Tepe Fragen wie die Sprachbildung, die überkommene Struktur des Schulsystems und die Schwierigkeiten von Veränderungen, wie auch die Bedeutung guter Übergänge zwischen den einzelnen Bildungsphasen und Bildungseinrichtungen. Genau wie auf den Podien wurde deutlich, dass das gute Miteinander von Beschäftigten und Eltern so wichtig ist wie gute Bedingungen in den Einrichtungen. Dies erfordert ausreichende öffentliche Mittel. Dazu sollte die Verfassung geändert werden, um dem Bund das Mittun zu ermöglichen. Bei allem Verdruss über manche Ergebnisse des Bildungsberichts blieb auf dem Campus-Rütli auch eine Botschaft hängen: Viele Kitas, Schulen, Berufsschulen und Hochschulen haben sich auf den Weg gemacht. Die Gesellschaft sollte sie unterstützen sowohl mit Geld als auch mit der Überzeugung, dass Vielfalt eine Stärke ist.

Mehr zum Thema Bildung

Dieser Artikel ist älter als zwei Monate, deshalb werden keine Kommentare mehr angenommen.

4400913