BildungsZeit PlusFit in die digitale Zukunft

Mehrere hundert Senioren vom Seniorenkolleg sitzen im Großen Physikhörsaal der Universität Leipzig bei einer Anatomievorlesung von Prof. Dr. Georg von Salis-Soglio, aufgenommen am 02.11.2010.
Mehrere hundert Senioren vom Seniorenkolleg sitzen im Großen Physikhörsaal der Universität Leipzig bei einer Anatomievorlesung. Weiterbildung 4.0 braucht auch eine Weiterbildungsförderung 4.0. Mit unserem Konzept BildungsZeit plus zeigen wir wie es gehen kann. Denn es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung: keine Bildung.

Digitalisierung und gesellschaftlicher Fortschritt krempeln die Lebens- und Arbeitswelt vieler Menschen grundlegend um. Ganze Branchen verschwinden, neue entstehen. Das Leben im digitalen Zeitalter macht ordentlich Tempo. Weil jede und jeder mit dem rasanten Wandel in der Lebens- und Arbeitswelt Schritt halten muss, werden Weiterbildung und lebenslanges Lernen für alle Menschen immer wichtiger. Das ist eine Grundlage in der modernen Wissensgesellschaft.

Lebenslanges Lernen muss für alle gelten

Das diesjährige Motto des Deutschen Weiterbildungstages Weiterbildung 4.0 – fit für die digitale Welt bringt die Herausforderungen in der Weiterbildung treffend auf den Punkt. Doch wie soll eine zukunftsfähige Weiterbildung eigentlich aussehen? Auf diese Frage kann es nur eine Antwort geben: Der Zugang zum lebenslangen Lernen muss auch Alleinerziehenden, Menschen mit Migrationshintergrund und älteren oder geringqualifizierten ArbeitnehmerInnen möglich sein. Ihnen fehlen heute aber noch viel zu oft die nötige Zeit und das nötige Geld, um neben Job, Kinderbetreuung und Arztbesuch überhaupt an Weiterbildung zu denken. Gleichzeitig profitieren sie kaum von betrieblichen Bildungsangeboten. Wir finden: Das muss sich ändern.

Grünes Konzept: BildungsZeit Plus

Wie das funktioniert? Mit unserem Grünen Konzept der BildungsZeit Plus haben wir ein Modell entwickelt, das allen Menschen die Chance gibt, sich in jeder Lebensphase persönlich und beruflich weiterzuentwickeln. Während der Bildungsphase wollen wir alle Bildungsinteressierten mit einem individuellen Mix aus Zuschuss und Darlehen finanziell unterstützen. Damit auch Berufstätige an Fort- und Weiterbildungen teilnehmen können, muss außerdem die Arbeitszeit leichter als bisher vorübergehend reduziert werden können. Weil das nicht zum Nulltarif zu haben ist, fordern wir die Bundesregierung auch im aktuellen Haushaltsverfahren auf, endlich mehr ins lebenslange Lernen zu investieren. Denn es gibt nur eines, was auf Dauer teurer ist als Bildung: keine Bildung.

Mehr zum Thema Bildung

Dieser Artikel ist älter als zwei Monate, deshalb werden keine Kommentare mehr angenommen.

4400675