Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung und Optimierung unseres Web-Angebots. Nutzungsdaten dieser Webseite werden nur in anonymisierter Form gesammelt und gespeichert. Einzelheiten über die eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, die Nutzungsdatenanalyse zu unterbinden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

Bildungsbericht 2018Zeit für einen bildungspolitischen Aufbruch

22.06.2018, Berlin: Der Bericht „Bildung in Deutschland 2018“ wird auf einer Pressekonferenz verteilt. Schwerpunkt des Bildungsbericht 2018 ist das Thema „Wirkungen und Erträge von Bildung“
Bildungschancen sind nach wie vor ungerecht verteilt. Der Bildungsbericht 2018 von Bund und Ländern ist ein klarer Auftrag an die Bundesregierung, endlich mehr in die Zukunft junger Menschen zu investieren – egal woher sie kommen.

Der Bund-Länder-Bildungsbericht 2018 beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit den Wirkungen und Erträgen von Bildung.

Die Ergebnisse im Überblick:

  • Bildung lohnt sich für Jede und Jeden und den Staat
  • Personen ohne Berufsabschluss sind häufiger arbeitslos
  • Bildung bringt positivem Einfluss auf politische und gesellschaftliche Teilhabe
  • Gesundheitsbewusstes Verhalten ist bildungsabhängig - die Lebenszufriedenheit nimmt mit der Bildung zu
  • Kompetenzentwicklung wird durch Kindertagesbetreuung besser

Bildung macht gesund, zufrieden und stärkt die Demokratie. Doch längst profitieren nicht alle Kinder von guter Bildung. Der Bildungsbericht 2018 von Bund und Ländern ist damit ein klarer Auftrag an die Bundesregierung, so die Sprecherin für Bildungspolitik, Margit Stumpp, endlich mehr in die Zukunft junger Menschen zu investieren. Max und Sophie haben immer noch viel bessere Chancen auf einen guten Start in die Zukunft als Yunus und Samira. Ist die Mutter von Yunus dann auch noch alleinerziehend, steigt sein Risiko, später in Armut oder schlecht bezahlten Jobs zu landen, noch einmal drastisch.

Der Bildungsbericht 2018 ist damit ein klarer Handlungsauftrag an die Bundesregierung. Denn jedes vierte Kind wächst in Deutschland in bildungsbezogenen Risikolagen auf. Das ist nicht nur ungerecht, weil die Kinder selbst gar nichts dafür können. Es schadet auch der Gesellschaft. Es ist höchste Zeit für einen bildungspolitischen Aufbruch. Wie der gelingen kann, zeigen wir in unserem Antrag.

Empfehlungen des Bildungsberichts jetzt umsetzen

  • Gemeinsam mit den Ländern für einen modernen Bildungsföderalismus sorgen. Das Kooperationsverbot gehört in die Geschichtsbücher.
  • Investitionsoffensive für den Ausbau guter Ganztagsschulen starten.
  • Aufholprogramm für Schulen in benachteiligten Regionen und Stadtteilen schaffen, damit „Brennpunktschulen“ Leuchttürme der Bildungsgerechtigkeit werden.
  • Qualifizierungsoffensive für mehr ErzieherInnen, SozialpädagogInnen und Lehrkräfte starten. Integration ermöglichen. Menschen mit Fluchtgeschichte wollen wir durch bessere Sprachförderung, sichere Bleibeperspektiven und praxisnahe Angebote den Weg in die Gesellschaft erleichtern
  • Ausbildungsgarantie für alle jungen Menschen, damit niemand am Übergang Schule – Beruf verloren geht.
  • BAföG erhöhen, damit kein Studienwunsch am Geldbeutel der Eltern scheitert.
  • Rechtsanspruch auf lebensbegleitendes Lernen schaffen, damit alle Menschen fit für die Anforderungen der digitalen Arbeitswelt werden.

Brennpunktschulen zu Leuchttürmen der Bildungsgerechtigkeit machen

Der Ausbau von Ganztagsschulen, die Digitalisierung im Klassenzimmer dürfen genauso wie eine gerechte Studienfinanzierung nicht mehr auf die lange Bank geschoben werden. Mit einem umfassenden Aufholprogramm für Schulen in schwierigen Stadtteilen wollen wir Brennpunktschulen zu Leuchttürmen der Bildungsgerechtigkeit machen. Der Vorschlag der Koalition greift hier viel zu kurz. Wo kräftige Investitionen in Milliardenhöhe nötig sind, reichen schöne Worte und die wissenschaftliche Begleitung von Länderprogrammen nicht aus.

Gute Ganztagsschulen von Anfang an

Auch auf gute Ganztagschulen warten Eltern und SchülerInnen schon viel zu lange. Die Koalition hat zwar einen Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter versprochen, bisher aber noch keinen Euro investiert. Guter Ganztag ist für uns weit mehr als reine Betreuung im Grundschulalter. Zu ihnen gehören auch Sport- und Freizeitangebote, mehr Schulsozialarbeit und innovative Unterrichtsformen, die Freude am Lernen und Entdecken fördern.

Ausbildungsgarantie umsetzen: Weiterbildung weiterdenken

Die berufliche Bildung wollen wir vom Kopf auf die Füße stellen. Mit einer Ausbildungsgarantie bauen wir allen jungen Menschen stabile Brücken ins Berufsleben und ermöglichen mit einem Rechtsanspruch auf Weiterbildung das Lernen im Erwachsenenalter auch all jenen, die es sich heute nicht leisten können.

Mehr zum Thema Bildung