StrompreisStromkunden zahlen für nutzlose Kohlekraftwerke

Das Braunkohlekraftwerk Neurath aus der Vogelperspektive fotografiert.
Warum müssen Stromkunden Millionen von Euro an Stromkonzerne bezahlen, damit diese Kohlekraftwerke betreiben, die keine einzige Kilowattstunde Strom produzieren?

Die Subvention der Kohle treibt immer verrücktere Stilblüten. Seit Anfang 2017 wurden Kohlekraftwerke mit 234 Millionen Euro subventioniert, obwohl sie keine einzige Kilowattstunde Strom erzeugt haben. Bezahlt haben das die Stromkunden.

Stromkunden werden für die überflüssige „Kohlereserve“ zur Kasse gebeten

Gezahlt wird für die Kohlereserve der Bundesregierung. Es handelt sich um eine Sammlung besonders klimaschädlicher Altmeiler, die angeblich die Stromversorgung absichern sollen. Doch das entpuppt sich als nutzloses Geschenk für RWE und Co auf Kosten der Stromkunden.

Money for nothing

Die in Sicherheitsbereitschaft befindlichen Kohlekraftwerke wurden noch nicht angefordert", heißt es in der Antwort des Bundeswirtschaftsministeriums auf unsere Anfrage. Gleichzeitig erhalten die Kohlekonzerne aber für 2017 „insgesamt einen Betrag [in Höhe von] 85 Millionen Euro“ und für das „Jahr 2018 sind es insgesamt 149 Millionen Euro.“ Die Stromkonzerne erhalten fürs Nichtstun hunderte Millionen Euro.

Schmutziger Deal

Dies resultiert aus dem Deal von CDU/CSU und SPD im Jahr 2015, mit dem die große Koalition die Kohlereserve mit den Kohlekonzernen einfädelte. Doch Subventionen für die Braunkohle mit einer Kohlereserve sind nichts als eine Laufzeitverlängerung für die klimaschädlichste Form der Energieerzeugung. Niemand braucht Braunkohlekraftwerke in Reserve, die mit hunderten Millionen Euro subventioniert werden, zumal diese nicht einmal dann in Betrieb sind, wenn in Deutschland gleichzeitig dutzende hochmoderne Gaskraftwerke stillstehen, die erheblich flexibler sind und Energie deutlich klimafreundlicher produzieren können.

Energiepolitischer Irrsinn

Damit zeigt sich wieder einmal der energiepolitische Irrweg von Union und SPD. Die Kohlereserve bringt energiepolitisch rein gar nichts. Sie gehört in dieser Form abgeschafft. Denn sie ein nutzloses Geschenk an RWE und Co. auf Kosten der Stromkunden. Da geht es nicht um Versorgungssicherheit sondern darum, RWE und Co ein Milliardengeschenk zu machen.

Mehr zum Thema Energie

Kommentieren

max. 700 Zeichen