November

Jahresrückblick 2016

Klimaschutz ohne Kopf und Herz

Die Klimakonferenz in Marrakesch, ein Jahr nach dem Klimaschutzabkommen auf der COP 21 in Paris, ist im November eine Arbeitskonferenz, um die Vereinbarung von Paris umzusetzen. Dort ging es vor allem darum, nationale Projekte vorzustellen. Doch was die Bundesregierung nach monatelangen Hin und Her als „Klimaschutzplan“ präsentierte, enthält noch nicht einmal die allernötigsten Maßnahmen. Im Gegenteil: Die Bundesregierung hält weiterhin schützend ihre Hand über die klimaschädliche Kohle und der Kohleausstieg wird auf den Sankt Nimmerleinstag verschoben. Wir sagen in unserem Antrag Klimaschutzplan 2050, dass und wie echter Klimaschutz heute beginnen muss.


Trump vs. Klimaschutz

Auch die US-Wahl lässt nichts Gutes für den Klimaschutz hoffen. Umso entschiedener müssen wir uns für eine Zukunft der Erneuerbaren Energien stark machen.


Hunger auf Veränderung

Bei unserer internationalen Agrarkonferenz „Hunger auf Veränderung“ diskutieren wir über nachhaltige Landwirtschaft. Viele Menschen wünschen sich eine Landwirtschaft, die mit der Natur arbeitet und nicht gegen sie. Bei der Tiere würdig behandelt, Klima und Boden geschützt und die Artenvielfaltbewahrt werden. Eine Landwirtschaft, die weltweit Bäuerinnen und Bauern ein gutes Auskommen beschert und die uns alle ernähren kann. Die Wirklichkeit sieht anders aus.

Harald Lesch spricht etwa darüber, wie wir unseren Planeten und sein Klima durch die Art und Weise, wie wir Landwirtschaft betreiben, verändern.

4401722