Flüchtlinge

Spende für "Champions ohne Grenzen"

Spendenaktion "Champions ohne Grenzen"

„Weil Fußball verbindet“ heißt der Verein, den Carolin Gaffron 2012 ins Leben gerufen hat und der Flüchtlingen in Berlin die Möglichkeit zum gemeinsamen Fußballspiel eröffnet. Die „Champions ohne Grenzen“ sind ein geschlechtergemischtes Fußballteam, das wöchentlich in Kreuzberg trainiert und regelmäßig gegen Freizeitmannschaften antritt. Das Projekt soll den Flüchtlingen eine Abwechslung zu ihrem oft tristen Alltag bieten und sie aus der gesellschaftlichen Isolation herausholen.

„‘Champions ohne Grenzen‘ ist ein großartiges Projekt, da es ein kleiner, aber wichtiger Schritt für die dringend erforderliche gesellschaftliche Teilhabe von Flüchtlingen ist“, sagte Luise Amtsberg, Sprecherin für Flüchtlingspolitik, während ihres Besuchs. Auf die großartige Initiative waren FraktionskollegInnen während ihrer Vorbereitung zur grünen WM-Tipprunde aufmerksam geworden. Bereits zum dritten Mal wird diese fraktionsinterne Tipprunde organisiert, bei der stets die Hälfte der Einsätze für gemeinnützige Zwecke gespendet wird.

Luise Amtsberg und Özcan Mutlu, Sprecher für Sportpolitik, konnten sich beim Besuch eines öffentlichen Trainings der „Champions ohne Grenzen“ selbst ein Bild vom einzigartigen Flüchtlingsprojekt machen und anschließend die Spende feierlich überreichen. Özcan Mutlu:„Ich freue mich sehr, dass unsere Fraktions-WM-Tipprundenspende an "Champions ohne Grenzen" geht. Die Engagierten des Projekts leisten tolle Arbeit und bieten jungen Flüchtlingen die Möglichkeit zum Fußballspielen. Integration durch Sport ist ein Erfolgsrezept.“

4392321