Spielbericht

Grüne Tulpe - DIHK

Noch echtes Fußwerk!

An einem verregneten Junitag erwacht die Sonne, als die Tulpen das grüne Nass hochmotiviert betreten. Der Gegner, DIHK, macht in der Aufwärmphase mit technisch hochwertigen Ballstafetten auf sich aufmerksam. Ein Spiel unter besten Bedingungen und hohem Niveau kann erwartet werden.

Zwei neue Spieler stoßen heute zu dem Kreis der Tulpen: D. Janecek und T. Tibbe. Überraschend sitzen beide nach starken Trainingsleistungen jedoch zunächst nur auf der Bank.

Das Spiel startet in hohem Tempo. Besonders die Tulpen drängen engagiert die Truppe des DIHK hinten rein. Bereits nach 10 Minuten zappelt der Ball nach einem schönen grünen Spielzug im Netz. Tulpe-Legionär Thomas C. - der gerade in der Hauptstadt weilt- passt im 16er schön quer auf Matze, der aus vier Metern den Ball mit dem Außenrist am Torwart vorbei zirkelt.

Vom DIHK kommt insgesamt sehr wenig. Die Eindrücke des Aufwärmens bestätigen sich hier nicht. Mitte der ersten Hälfte bringt Spielertrainer Toffi dann endlich die zwei Neuzugänge. Dieter auf Rechtsaußen und Till auf die 6er-Position fügen sich gleich gut ins grüne Team ein. 

Die Tulpe bestimmt das Spielgeschehen und der DIHK kommt kaum noch in Offensivaktionen. Das zweite und letzte Highlight der ersten Halbzeit markiert das zweite Tor für die Tulpen. Durch einen Torwartfehler leicht begünstigt, drückt Markus in gewohnt abgekochter Manier, die Kugel hinter die Linie.

Die zweite Halbzeit ist geprägt von einem rapiden Qualitätsverlust. Besonders dem Mittelfeld der Tulpen fällt es immer schwerer, wichtige Räume im Mittelfeld zu schließen. Der Tulpe-Schlendrian steht jetzt mit auf dem Platz.  

Die DIHK gewinnt zunehmend an Spielanteilen und kommt vermehrt zu Chancen. In vielen Szenen gelingt es den Kammerspielern jedoch in erschreckender Art und Weise nicht, den Ball im Tor unterzubringen. Nach mehreren Anläufen erzielt einer der kleinen, flinken Offensivmänner dann aber doch den durchaus verdienten und absehbaren Anschlusstreffer. Nur noch 2:1.

Jetzt wacht die Tulpe endlich auf und ordnet wieder das eigene Spiel. Die Entscheidung fällt dann sogar durch eine der zwei neuen Tulpen. Der DIHK-Schlußmann sieht den mittig platzierten, verdeckten halb hohen Ball von Till zu spät und kann nicht mehr reagieren. Das Leder schlägt zum 3:1 Endstand im Handelskammerkasten ein. Nach eher kurzen 90 Minuten beendet Schiri Hans M. die Partie.

Auch wenn die hohen Erwartungen im Spielverlauf leider nicht vollends erfüllt werden konnten, so war es doch wieder über weite Strecken ein packendes Derby. Die erste Halbzeit ging noch klar an die Tulpe, in der zweiten Hälfte kämpfte sich der DIHK zurück in die Partie, musste dann aber dem hohen Tempo Tribut zollen. In der dritten Halbzeit fanden sich dann beide Teams standesgemäß im nahe gelegenen Mediterraneo ein, um auf die stets faire Partie anzustoßen. 

4395570