Spielbericht

Gruene Tulpe- DIHK

Effizienz is king!

Bei bestem spätwinterlichen Wetter noch über dem Gefrierpunkt traf die Grüne Tulpe auf den DIHK und hatte sich an dem Abend viel vorgenommen. Nach der deutlichen 2:7 Niederlage gegen die X-Kickers war man deutlich um Wiedergutmachung bemüht und das sah man der grünen Elf auch sofort an.

Die Handelskammer musste zu zehnt in die Partie starten. Da war es auch nicht verwunderlich, dass die Anfangsphase dem Team in Grün gehörte. Hoch stehend, im 4-4-2 und präsent in den Zweikämpfen war eine Verunsicherung im Zuge der bitteren Niederlage der Vorwoche zunächst nicht zu spüren. Der Einsatz stimmte und die Tulpe hatte in den ersten 20 Minuten die größeren Spielanteile und kontrollierte das Spielgerät. Doch im letzten Drittel des Spielfeldes ließ sie die nötige Präzision vermissen und konnte trotz Feldüberlegenheit zunächst keine echten Torchancen herausspielen. 

Mit der Einwechslung von Markus zur Mitte der ersten Halbzeit bewies Tulpe-Trainer Toffi sein goldenes Händchen. Nur weniger Minuten nach der Einwechslung holte Markus an der linken Strafraumecke einen Freistoß heraus. Der gefoulte Tulpe-Präsident legte sich das Leder zurecht, um dann mit seinem starken rechten Fuß direkt auf den kurzen Pfosten zu zielen. Die Faustabwehr des DIHK-Torwarts landete in der Mitte, direkt vor den Füßen von Marco, der diesen Fehler eiskalt bestrafte und aus fünf Metern frei einschob. 1:0

Die Spielanteile in der ersten Halbzeit waren recht ausgeglichen und das, obwohl der DIHK immer noch in Unterzahl auf dem Platz stand. Die Handelskammer verschob gut die Seiten, konnte aber vorne kaum etwas reißen, da die Tulpe durch ebenfalls gut sortiertes Offensivpressing meinst den weiteren Spielaufbau entscheident unterband.

Doch auch die Tulpe tat sich weiter in der Offensive schwer und der DIHK suchte unbeeindruckt vom Unterzahlspiel nach einer Antwort auf den Rückstand. Während das grüne Team nun mit der Brechstange das 2:0 erzwingen wollte und plötzlich gefühlt acht "Stürmer" auf dem Platz hatte, konnten die DIHKler zwei gefährliche Konter starten, die erst im letzten Moment von Abwehrchef Stefan und mit etwas Glück entschärft werden konnten. Ein Abschluss schlug nur wenige Zentimeter neben dem linken grünen Außenpfosten ein.

Mehr als einmal wurde deutlich, dass die Gäste mit ihren wendigen Offensivspielern die Abwehr der Tulpe durch schnelle und steile Pässen durchaus unter Druck setzen konnten und trotz grüner Feldüberlegenheit so jederzeit der Ausgleich möglich war. Das schien nun auch die Tulpe erkannt zu haben und nach der kurzen Schwächeperiode kombinierte das grüne Team zum Ende der ersten Halbzeit wieder sicherer und konnte das Spiel wieder vermehrt in die gegnerische Hälfte verlagern.

Nach einem Ballgewinn in Strafraumnähe wusste sich der DIHK-Verteidiger gegen Tulpe-Spielertrainer Toffi nur noch mit einem Foul zu helfen. In rund 20 Metern Entfernung standen Marco und Toffi zum Freistoß bereit. Mit viel Effet schlug dann der wunderschöne Freistoß von Toffi im rechten oberen Eck ein und ließ dem DIHK-Keeper keine Chance. 2:0

Die Pausenführung war verdient. Mit Wiederanpfiff hatte dann auch der DIHK endlich seine "Elf" zusammen. 

Die zweite Halbzeit begann dennoch wie die erste. Ballbesitz und Feldüberlegenheit zeichneten das Spiel der Tulpe aus. Und wieder waren echte Torchancen zunächst Mangelware. Der DIHK verstärkte wiederum seine Bemühungen in der Offensive und drückte immer stärker auf den Anschlusstreffer. Es war die entscheidene Phase des Spiels.

Gerade als der DIHK an Stärke gewann, hatte die Tulpe die richtige Antwort parat. Florian hatte hinten geklärt und den Befreiungsschlag schnappte sich Toffi im Zentrum, um dann mustergültig Marco mit einem steilen Pass über die linke Seite zu bedienen. Marco nutze dabei seinen Freiraum und zog direkt in den Strafraum, so dass Verteidiger und Torhüter nur noch das Nachsehen hatten. 3:0. Effizienz zeichnete die Tulpe an diesem Abend aus. 

Im Folgenden versuchte das grüne Team die Führung zu verwalten. Der DIHK mobilisierte jedoch nochmals die letzten Kräfte und stemmte sich gegen die drohende Niederlage. Doch die Handwerkskammer ließ die Chancen ungenutzt.

Auf der Gegenseite bediente Vincent von der rechten Seite mustergültig Toffi, der am Fünfmeterraum sehenswert mit der Hacke abschloss. Doch der DIHK-Keeper konnte glänzent parieren. In der letzten Minute hatte Teyfik dann noch die Chance zum 4:0, als er nach einer Ecke sein Kopfball knapp neben den linken Pfosten einschlug.

Der Sieg geht in der Höhe in Ordnung, obwohl der DIHK über weite Strecken die Partie ausgeglichen halten konnte. Das grüne Team zeigte eine insgesamt zufriedenstellende Leistung und ist wieder zurück in der Erfolgsspur. Auch heute wieder war es vor allem die ausgesprochene Effizienz der Offensivspieler, die den Unterschied machte. Das ist eine neue Qualität der Tulpe, denn die Effizenz im Torabschluss war eines der größten Probleme in der letzten Saison. Mit 3 Siegen aus 4 Spielen hat sie einen beachtlichen Start in die neue Saison 2015 hingelegt und im nächsten Spiel gegen die Autorennationalmannschaft soll natürlich der 4. Sieg her.     

4394550