Spielbericht

Grüne Tulpe - Mariendorfer Fussball Crew

Aber bitte mit Sahne!

Die Mariendorfer Fussball Crew hatte sich im Poststadion angesagt. Gegen die recht neue Freizeitmannschaft aus dem Süden Berlins hatte man noch nicht gekickt und so fieberten alle der Premiere entgegen.

Fast in Bestbesetzung und mit einer starken Bank wollte die Grüne Tulpe den fünften Sieg im sechsten Spiel einfahren. Doch der Gegner MFC war ein sogenanntes "Überraschungsei". Taktkifuchs Toffi ließ seine Tulpen daher zu Beginn in einem 4-2-3-1 auflaufen, um so auf den bis dahin noch unbekannten Gegner adäquat reagieren zu können.

Von Beginn an fanden die Tulpen besser ins Spiel und setzten den MFC aus einer sicheren Defensive mit Kombinationsspiel unter Druck. Doch der letzte Pass kam oft zu spät oder ungenau. Herausgespielte Großchancen scheiterten am noch nicht ganz sicheren Torwart der Gäste (O-Ton: "ich bin Kleinfeld gewöhnt") oder an Ungenauigkeiten im Abschluss. Außerdem ließ der MFC die Tulpen immer wieder ins Abseits laufen.

Nach gut 20 Minuten stellte der Trainer das System auf ein 4-4-2 um und wechselte mit David, Felix und Marcel quasi den Erfolg ein. Durch den Zusätzlichen Stürmer im Zentrum boten sich zunehmend Möglichkeiten über außen. Insbesondere David wollte die Chance im rechten Mittelfeld nutzen und machte von Beginn an Betrieb auf der rechten Seite. Felix zog auf links immer wieder in die Mitte, wodurch er Räume für den bärenstarken Frank schuf. Der Druck wurde größer, jedoch hielt sich der MFC wacker und startete auch immer wieder Entlastungsangriffe.

Erst gegen Ende der ersten Halbzeit belohnte sich die Tulpe für ihren Aufwand. David eroberte im Gegenpressing den Ball auf der rechten Seite, Marcel schaltete schneller als sein Gegenspieler, wurde von David steil geschickt und überwand aus kurzer Distanz den herauseilenden Torhüter. 1:0

Der Treffer gab der Tulpe jedoch nicht die erwartete Sicherheit. Kurz vor dem Halbzeitpfiff drückte der MFC noch einmal mächtig. Eine Hereingabe über außen bekam die Tulpe nicht geklärt und der Stürmer des MFC hob den Ball über Torwart Jochen und der Ausgleich schien besiegelt. Doch Frank rettete in höchster Not per Kopf auf der Linie und sicherte die grüne Führung. Halbzeit.

In der zweiten Hälfte wurde das Übergewicht des grünen Teams noch deutlicher. Der MFC konnte sich kaum aus der eigenen Hälfte befreien. Vor allem Lilli, Marco und Marcel schlossen die Mitte geschickt und leiteten Angriff um Angriff ein. Jedoch wollte sich der Knoten vor dem Tor nicht lösen, auch weil der Schiedsrichter immer wieder Abseitspositionen erkannte. Der in der zweiten Halbzeit beschäftigungslose Jochen ließ sich bei dem gefühlt zehnten Abseitspfiff zu einer Disziplinlosigkeit hinreißen und unterstellte aus sicherer Distanz von gut 80 Metern Schiri Hamid lauthals „Willkür“, was jedoch ungeahndet blieb.

Der Tulpe zum Glück hatte David seinen Sahnetag erwischt. Er enteilte auf der rechten Seite seinem Gegenspieler, hob den Ball gefühlvoll aus dem Fußgelenk in die Mitte, wo Frederick frei vorm Torwart vollendete. Aber auch der zweite Treffer sorgte nicht für die gewünschte Sicherheit. Im Gegenteil, der MFC wachte plötzlich auf und die Tulpe schwamm kurzzeitig und sah sich einigen Angriffen ausgesetzt. Stefan musste in höchster Not als letzter Mann den heraneilenden Stürmer vom Ball trennen, da ist er einfach humorlos.

Die Tulpenangriffe ließen trotz hoher Schlagzahl die letzte Konsequenz vermissen, David hätte sich den Tag und Fuß vergolden können, aber er schoss frei vorm Torwart knapp daneben. Felix setzte danach einen Freistoß an die Latte und auch Lilli scheiterte mit ihrem Distanzschuss am Außenpfosten. Einen Eckball nahm Ole per Flugkopfball, doch der mittlerweile an das große Tor gewöhnte Schlussmann des MFC vereitelte auch diesen mit einem überragenden Reflex.

Toffi reagierte und brachte in der Schlussviertelstunde nochmal frisches Blut. Das dritte Tor musste her, um den Sack zu zu machen. Florian kam für Ole in die Innenverteidigung, Frank wieder für Marcel auf links und Markus für Frederick in den Sturm. Und wieder bewies der Tulpe-Trainer ein goldenes Händchen. Florian eroberte sich quasi mit seiner ersten Aktion den Ball, leitete ihn auf den links gestarteten Matthias, der legte quer zu Markus, welcher mit präsidialer Routine vollendete. Das 3:0 war der Genickbruch für den MFC und der Startschuss für die Schlussoffensive  der Tulpe.

Marco ließ einen Gewaltschuss mit links aus der zweiten Reihe los, der Torwart hielt den Ball nicht fest und Matthias überwand ihn per Kopf zum 4:0. Den Schlusspunkt setzte Lilli, die sich damit für ihre gute Leistung belohnte. Matthias und Frank spielten auf der linken Seite die Abwehr schwindelig, der MFC konnte die Hereingabe nicht richtig klären, was die Mittelfeldmotorin mit einem gezielten Schuss unter die Latte zum 5:0-Endstand bestrafte.

Insgesamt zeigte sich die Grüne Tulpe überlegen und konnte die spielerische Topform der vergangenen Wochen auch am heutigen Abend wieder bestätigen. Mit David und  Frank hatten gleich zwei Tulpe-Spieler einen echten Sahnetag erwischt und brachten die Tulpe durch ihre herausragende Leistung auf die Siegerstraße. Die Mariendorfer Fussball Crew zeigte über weite Teile der Partie, dass sie auch auf Großdfeld einen guten Ball spielen können. Doch gegen ein bestens eingespieltes grünes Team, dass zudem auch noch in blendender Verfassung ist, waren die Mariendorfer Freizeitkicker am Ende chancenlos. 

4394288