Keine Faxen gegen die Druckerkolonne

Grüne Tulpe - Rank Xerox

An einem kalten Montagabend empfang die Grüne Tulpe mit Rank Xerox einen gerngesehenen Gast. Es sollte das letzte Saisonspiel 2012 werden, denn kurz nach dem Spiel zog der harte Winter ins Poststadion ein. Was aber nicht am Spiel lag, denn das war wirklich ansehnlich und dem Saisonabschluss angemessen.

Die Tulpe war trotz der eisigen Temperaturen schnell auf Betriebstemperatur. Schon nach wenigen Minuten setzte sich Simon Bruhn nach einer grünen Hereingabe von links durch und schoss entschlossen ins lange Eck zur 1:0 Führung.

Nur wenige Minuten später setzte sich die starke Aushilfskraft Thomas Chrometzka - der sonst in Diensten von T.i.B. kickt- an der Grundlinie gegen zwei "Ranks" durch, zog wieder nach innen und schloss wunderbar aus der Drehung ab. 2:0 für die Grüne Tulpe. Es lief also bestens für unsere Tulpen und alles sah danach aus, als würde die grüne Mannschaft mit einem ungefährdeten Sieg in die Winterpause gehen können. 

Aus heiterem Himmel kam es dann mit einem gezielten Distanzschuss zum Anschlusstreffer für die Xeroxer und es stand nur noch 2:1 für die Tulpen. Bereits beim letzten Aufeinandertreffen im März hatte Rank Xerox durch Gewaltschüsse auf sich aufmerksam gemacht und zweimal die Latte und einmal den Pfosten getroffen. Die sonst sichere Tulpe-Abwehr hätte also gewarnt sein können. 

Aber es gibt ja auch noch die grüne Offensivabteilung. Und die hatte gleich die richtige Antwort parat. Noch vor dem Halbzeitpfiff stellte Ian Darcy durch einen Lupfer den alten Zwei-Tore-Abstand wieder her. Mit dem 3:1 ging es in die verkürzte Pause.

Nach der Halbzeit stand dann plötzlich „Stürmer“ Marek Dutschke alleine vor dem Tor, der auf dieser für ihn ungewohnten Position diese Saison bereits dreimal einnetzte. Sein gewohnter Blick nach unten hielt ihn auch diesmal nicht davon ab, souverän zum 4:1 zu vollenden und seinen insgesamt 29 Treffer für die Grüne Tulpe zu feiern. 

Danach erlebten die Zuschauer eine zerfahrene Phase im Spiel der Grünen Tulpe. Man setze auf grüner Seite weder auf ruhigen Ballbesitz und geduldiges Angriffsspiel, noch ließ man sich tief in die eigene Hälfte fallen, um über Konter zum Erfolg zu kommen. Diese mangende Koordination, gepaart mit Ungeduld wurde auch prompt mit einem Treffer durch die erfahrenden Recken von Rank Xerox bestraft. 4:2  

Wieder hatte das Xerox-Druckerteam gezeigt, dass sie noch im Spiel sind und die Partie noch nicht aufgegeben haben. Trotzdem war es dann nur wenig später eine sehenswerte Einzelleistung von Ian Darcy, die das fünfte Grünen-Tor des Abends markierte. Mit dem 5:2 war nun allerdings doch die Vorentscheidung gefallen.

Endlich ließ die Tulpe den Gegner kommen, um dann "hannoveranisch" zurückzuschlagen -also innerhalb von 15 Sekunden einen Konter erfolgreich abschließen. Nach einer Balleroberung schlug Simon Bruhn einen 40-Meter-Pass in den Lauf des überragend schnellen Ian Darcy, der dann eiskalt in den kurzen Winkel einnetzte und seinen Hattrick perfekt machte. Das Tor des Tages war dann nicht nur der vielumjubelte Schlusspunkt in einem torreichen Spiel, sondern auch der krönende Abschluss unter eine grüne Rekordsaison 2012.

Fazit: 6:2 für die Grüne Tulpe gegen ein gutes Rank Xerox Team, das zu keinem Zeitpunkt den Kampf aufgab. Ein Ergebnis, dass am Ende deutlicher auffiel, als es die wahren Kräfteverhältnisse auf dem Platz vermuten ließen. Dieser Sieg im letzten Saisonspiel war der 27. in der nun abgelaufenen Spielzeit 2012. So viele Siege in einer Saison hatte bisher noch keine grüne Mannschaft seit der Gründung 1983 feiern können. Ein Sieg für die grünen Geschichtsbücher also.

4386883