Spielbericht

Grüne Tulpe - SG Bundestag

Vom Fair-lieren

Derbystimmung in der Sommerpause. Im Berliner Poststadion kam es am vergangenen Montag wieder zum Klassiker gegen die SG Deutscher Bundestag. Nachdem der Trend zuletzt eher nach unten zeigte, wollte die Grüne Tulpe die Formkurve heute wieder in die richtige Richtung bewegen. Mit ausreichend Spielerinnen und Spielern betrat die Tulpe den Platz und musste feststellen, dass der  Gegner heute die Hilfe von zwei TulpespielerInnen benötigte. Dieser Umstand sollte sich im Laufe des Spiels rächen.

Zu Beginn des Spiels versuchte die Mannschaft der grünen Tulpe den Ball ruhig und konzentriert auf dem Weg zum generischen Strafraum zu befördern. Das Resultat war eine Flut an Ecken. Die erste dieser Ecken fand ihren Weg millimetergenau auf den Kopf von Tulpeverteidiger Stefan W. Dieser stand am zweiten Pfosten bereit zum einnetzen, verzog aber leicht, sodass das Spielgerät leider knapp am rechten Pfosten vorbei rauschte. Auch eine zweite Ecke fand den Weg zu einem Spieler der Tulpe. Aber leider waren doch zu viele Beine des Gegners im Spiel.

Doch auch die Mannschaft der Bundestagsverwaltung hatte den einen oder anderen Vorstoß in Richtung Tulpetor vorzuweisen. Nach einer Ecke hatte sodann der Gegner etwas mehr Glück und die ausgeliehene Tulpe Till traf für die SG zum 1:0. Nun galt es auf grüner Seite den ersten Schock abzuschütteln und weiter nach vorn zu spielen.

Im weiteren Verlauf hatte die Tulpe immer wieder gute Gelegenheiten, war jedoch im Torabschluss eher unglücklich. Und so kam es, dass der Bundestag eine der sich bietenden Konterchancen nutzte. Nach einem Angriff , eingeführt durch einen Steilpass von Ausleihe-Till auf der linken Seite in die Schnittstelle der Abwehrreihe, tankte sich der Bundestag in den Strafraum vor, hatte den Blick für den freien Mitspieler auf der rechten Seite und der SG-Stürmer musste dann nur noch in das leere Tor der Tulpe zum 2:0 einschieben. Halbzeit.

Der Tulpenmannschaft war klar, dass es nicht 2:0 stehen muss. Dafür hatte man dann doch gut nach vorn gespielt. Ein Treffer sollte nur eine Frage der Zeit sein.  In der zweiten Halbzeit spielte die Tulpe dann wieder konzentriert nach vorn. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld aber, spielte sich die Szene des zweiten Tores erneut ab. Ein Spieler des Bundestags schaffte es erneut bis zur Torauslinie und konnte den Ball in den Rückraum passen. Hier sollte es ausgerechnet wieder einer der abgegebenen Spieler der Tulpe sein, der per Vollspann zum 3:0 traf. Felix hatte den Ball aus kurzer Distanz mit Vollspann in den Tulpe-Kasten gehämmert. 

Die Grünen Tulpe wollte sich mit diesem Ergebnis aber nicht zufrieden geben und gab nun noch einmal Vollgas. Klar, dass sich hierdurch immer wieder Konterchancen für die SG Deutscher Bundestag ergaben. Aber Jochen, wieder gewohnt der klasse Rückhalt im Tor, hielt sein Team mit guten Paraden im Spiel. Und die Anstrengungen der Tulpe sollten sich auszahlen. Nach einer Flanke in den Strafraum des Bundestages konnte der Torwart den Ball im Zweikampf mit Toffi nicht schnappen. Per Kopfball trudelt der Ball dann ins Tor zum mehr als verdienten 3:1.

Nun spürte die grüne Mannschaft, dass noch mehr gehen sollte. Zehn Minuten vor Schluss erreichte eine klasse Flanke von Patrick genau den Fuß von Toffi. Doch leider traf der Ball nur die Latte. Fast im Anschluss wiederholte sich die Szene. Erneut eine Flanke von rechts. Linnea in der Mitte vorm Tor erwischte denn Ball. Doch dieser sprang vom Fuss an die Hand und fand leider nicht den Weg ins Tor. Nun war die Luft raus und die Tulpe konnte das Spiel leider nicht mehr drehen.

4396210