Spielbericht

Saison 2017: SG Bundestag - Grüne Tulpe

Revierderby zum Einrahmen!

Es war endlich wieder Derbyzeit. Die SG Deutsche Bundestag hatte unsere Tulpe zum "Revierderby" geladen und es sollte ein ganz besonderer Kick werden. Das letzte Derby im Sommer 2016 hatten die Bundestagsverwalter knapp mit 3:2 für sich entschieden. Es war also Revanche angesagt und sowieso sollte der erste Saisonsieg 2017 eingefahren werden. 

Tulpe-Trainer Toffi stimmte vor der Partie die grüne Mannschaft darauf ein. Auch die bittere Niederlage gegen die Autoren aus vergangener Woche sollte heute vergessen gemacht werden. Er betonte die Bedeutung von Konzentration und Effizienz, die man für einen Derby-Sieg heute an den Tag legen müsse. Gegen die Autonama hatte man nämlich vor allem zu viele Chancen vorne liegengelassen und hinten blöde Dinger gefangen.

Von Beginn an agierten die Tulpen hoch motiviert in einem klassischen 4-4-2 System. Die kompakt stehende SG Bundestag, deren Viererkette meist wenige Meter hinter der Mittellinie relativ hoch stand, wollte man mit Mittelfeldpressing einerseits vom eigenen Tor weghalten und andererseits über schnelles Umschaltspiel auskontern. Der Plan ging sehr gut auf. Das Mittelfeld der SGB wurde durch kompaktes Verschieben von Frank, Teyfik, Florian und Jasper am Spielaufbau gehindert, so dass die SGB oftmals gezwungen war aus der Abwehr das Spiel zu eröffnen. Die Stürmer Markus und Jonas liefen die Abwehrspieler an, so dass der SGB nur noch über lange Bälle operieren konnte, die entweder in der Abwehrkette von Rasmus, Stefan, Finn und Julian hängen blieben oder gar so weit flogen, dass Torwart Jochen sie einfach runterpflücken konnte. 

Die ersten 20 Minuten dominierte die Tulpe die Partie. Mit einer soliden Abwehrkette und einem agilen defensiven Mittelfeld entschied die Tulpe die wichtigen Zweikämpfe für sich und zwang den Gegner zu Fehlern im Spielaufbau. Über das schnelle Umschalten kreierten die Tulpen einige Chancen, jedoch sprang noch nichts Zwingendes dabei heraus. Also musste ein Standard herhalten. Ein Eckball von Markus wurde immer länger, flog an Freund und Feind vorbei und landete am langen Pfosten vor den Füßen von Teyfik, der nur noch einzuschieben brauchte. Die 1:0-Führung war da.

Die SGB wollte reagieren und erhöhte die Intensität ihrer Angriffe und lief dadurch prompt in einen Konter der Tulpen. In Bedrängnis spielte der Linksaußen der SGB einen zu kurzen Pass auf den Stoßstürmer der SGB. Innenverteidiger Finn antizipierte den Pass, eroberte ihn vom Stürmer bei dessen Ballannahmen und startete mit Julian und Jasper einem mustergültigen Konter über die rechte Außenbahn. Die lange Hereingabe von Teyfik bekam der Innenverteidiger der SGB nicht geklärt und schlug ein Luftloch, so dass Finn freie Bahn hatte und eiskalt vollstreckte. 2:0 für die Tulpe.

Einziger Wermutstropfen zu diesem Zeitpunkt war der Ausfall von Julian. Der stark aufspielende Rechtsverteidiger knickte nach einem 60 Meter Laufduell an der gegnerischen Grundlinie um und musste durch Dietrich ersetzt werden. Auch der für Jonas "kalt" eingesetzte Toffi verletzte sich bei einem Sprint an der Leiste. 

Die SGB erhöhte erneut den Druck, wurde aber durch hohes Überspielen der pressenden Offensive immer wieder zum erneuten Spielaufbau in der eigenen Hälfte gezwungen und die Tulpe wartete weiter auf Fehler in deren Aufbauspiel. Mit Erfolg! Kurz vor der Halbzeit bekam die Bundestagsverwaltung einen Einwurf auf Höhe des eigenen Strafraums. Doch der Abpraller des unsauberen Einwurfs kam zu Jonas, der per Kopf in den Lauf von Florian verlängerte. Dieser scheiterte zunächst frei vorm Torwart an dessen Bein, jedoch kam der Ball noch vor die Füße von Jasper, der den Ball mit der Pieke unhaltbar ins Netz spitzelte. 3:0.

Fast mit dem Halbzeitpfiff kam der nächste Nackenschlag für die SG Bundestag. Wieder kam eine Spieleröffnung auf der rechten Abwehrseite zu kurz und der an diesem Tag bärenstarke Florian leitete diese direkt volley über die aufrückende Abwehr auf den lauernden Markus weiter. Allein vorm Torhüter  schoss "El Presidente" seelenruhig ein und besiegelte mit seinem 289 Tulpe-Treffer den "Classico"-Erfolg quasi schon in der ersten Halbzeit. 

Die zweite Halbzeit gestaltete sich ausgeglichener. Die Tulpe musste mit einem vier Tore Vorsprung nicht mehr tun als den Vorsprung zu verwalten und auf weitere Kontersituationen lauern. Der SGB überließ man oftmals das Mittelfeld, um bei Ballgewinn den sich bietenden Raum zu nutzen. Hierzu kam mit David und Laurenz frisches Blut auf die Außenbahnen, die von den zentralen Spielern oftmals mustergültig eingesetzt wurden.

Fußballerischer Höhepunkt der zweiten Hälfte war mit Sicherheit eine 12-Kontakte Ballstafette mit Stefan, Rasmus, Jonas und David, die sich mit verschiebenden Dreiecken vom eigenen Strafraum in den gegnerischen kombinierten. One touch-Fussball at its best! Nach einem eroberten Ball von Florian schlenzte dieser zu genau, so dass der Ball über den Torwart hinweg nur an den Außenpfosten klatschte. Jonas, der heute gefühlt 90 Prozent der Bälle vorne festmachen konnte, schoss mehrfach nur Zentimeter am Tor vorbei und auch der Torwart der SGB zeigte sich bei einigen Schüssen sicher.

Es ist eine alte Fußballweisheit, dass wenn man die Dinger nicht macht, man irgendwann bestraft wird. Heute konnte sich die Tulpe vor allem selbst bestrafen, nach einem zu kurz geratenen Pass zwischen den Innenverteidigern Stefan und Finn stolperte der Stürmer der SGB in Finn. Der stolperte seinerseits in den Stürmer und beide fielen im Strafraum hin. Es ertönte ein Pfiff und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Jochen war gefragt, die Null zu halten und er sollte das Psychoduell für sich entscheiden. Der sonst so sichere Schütze der SGB zeigte Nerven und ballerte das Leder weit über das Tor. Nur fünf Minuten später bekam er  einen zweiten Versuch. Wieder war Finn - der neben Florian die beste Tulpe auf dem Platz war - etwas zu robust in einen Zweikampf an der rechten Strafraumkante gegangen und der Stürmer nahm das Geschenk gerne an. Den zweiten Strafstoß des Abends ließ sich dann der selbe Schütze nicht nehmen und versenkte den Ball diesmal unhaltbar im rechten Eck. 

Trotz dieses Anschlusstreffers, konnten sich danach die Bundestagsverwalter keine klaren Torchancen mehr aus dem Spiel heraus erspielen und die Tulpe blieb nach wie vor über das schnelle Umschalten gefährlich. Florians Schuss aufs linke untere Torwarteck konnte der SGB Keeper noch entschärfen. Den anschließenden Eckball konnte Teyfik mit einem Kopfallaufsetzer leider nicht im Netz unterbringen. In den letzten Minuten neutralisierten sich beide Teams im Mittelfeld und zollten dem kraftraubenden Spiel Tribut. Zum Abschluss traf Jonas nochmals aus rund 20 Metern den Pfosten. Das alles änderte aber nichts mehr am Endstand von 4:1.

Eine tolle Mannschaftsleistung unserer Tulpen und ein verdienter Derbysieg, der durch die wiedererlangte Kaltschneuzigkeit durch vier Tore schon in der ersten Halbzeit eingefahren wurde. Jetzt gilt es auf der gezeigten Leistung aufzubauen und eine grüne Siegesserie zu starten. Am Besten gleich am kommenden Montag, wenn es wieder heißt: Spieltag!

Gegner sind dann die starken Treptow Allstars.

4402594