Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung und Optimierung unseres Web-Angebots. Nutzungsdaten dieser Webseite werden nur in anonymisierter Form gesammelt und gespeichert. Einzelheiten über die eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, die Nutzungsdatenanalyse zu unterbinden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

Spielbericht

Saison 2019: Grüne Tulpe - Auswärtiges Amt

Am 1. April ging es – kein Aprilscherz – gegen die Elf des Auswärtigen Amtes. Im letzten Juni sahen die Zuschauer ein grandioses 4:4-Unentschieden. Auch diesmal sollte es wieder torreich zugehen.

Zu Beginn gestaltete sich eine offene Partie, in der beide Mannschaften versuchten den Ball laufen zu lassen und möglichst wenige Fehler zu machen. Unsere Tulpe spielte im 4-2-3-1 und versuchte so die Mitte zuzumachen und so den Gegner zu Ballverlusten zu zwingen. Das gelang immer öfter und gegen Mitte der ersten Hälfte erspielte sich das grüne Team ein leichtes Übergewicht.

In der 30. Minute buchsierte Finn eine hereinsegelnde Ecke von Toffi am langen Pfosten über die 1m entfernte Torlinie und die grüne Führung war da. Das Auswärtige Amt war vom 0:1 sichtlich geschockt. Gerade bei den darauffolgenden Tulpe-Kontern zeigten sich immer öfter Fehler im Stellungsspiel bei den Männern vom Werderschen Markt.

Es dauerte keine fünf Minuten, da erhöhte Toffi nach wunderbaren Uwe-Bein-Gedächtnispass von Niko auf 2:0. Es war ein Angriff wie aus dem Fussballlehrbuch. Schönes Aufbauspiel aus der 4er-Kette heraus, Pass von Außen auf den zentralen Sechser. Wieder Seitenverlagerung auf Höhe der Mittellinie und direkt zurück auf die 10, dann der tödliche Pass in die Gasse auf den eben gestarteten Stürmer, der freistehend vor dem Keeper einnetzt. Schade, dass keine Kamera vor Ort war.

Mit einem verdienten, aber auch etwas glücklichen 2:0-Polster ging es in die Pause. Direkt mir Wiederanpfiff erhöhte das AA den Druck. Das Tempo war sehr hoch und unsere Tulpe fand sich vorerst fast nur noch in der eigenen Hälfte wieder. Folgerichtig fiel der Anschlusstreffer und das Auswärtige Amt wollte natürlich mehr.

Nachdem Greenkeeper Jochen in der Folge viele Chancen glänzend pariert hatte und die knappe Führung am Leben hielt, war er in der 70. Minute dann allerdings machtlos. Der Stürmer des Auswärtigen Amtes vollendete einen sehenswerten Angriff mit einem satten Schuß zum 2:2-Ausgleich unhaltbar ins grüne Netz. Jetzt schwamm unsere Tulpe erst richtig und in der 80. Minute nutzte das AA dies eiskalt zur 3:2-Führung. Das Spiel war gedreht.

Doch nun erwachte auch unsere Tulpe wieder und zeigte noch einmal richtigen Kampfgeist. Toffi stellte auf 3 Stürmer um und die Schlußoffensive wurde eingeleitet. Nun kam die Amt-Abwehr nochmal so richtig unter Druck. In der Schlussphase gelangen unseren Tulpen mehrfach wieder gute Kombinationen (wie in Halbzeit Eins) und erspielte sich nochmal gute Torchancen, zwei davon würden als Hundertprozentige durchgehen. Die aber fanden im Schlussmann des Gegners ihren Meister. Hätte er in der 92. Minute den Schuss von Matze nicht noch mit der Fingerspitze berührt, es wäre wohl das 3:3 gewesen.

So hieß es am Ende 3-2 für das Auswärtige Amt. Wohlgemerkt nicht unverdient, vor allem durch eine starke zweite Hälfte, doch über ein erneutes Remis im Poststadion hätten sich die Auswärtigen auch nicht beschweren können. Unserer Tulpe bleibt damit nur der Blick auf das nächste Spiel gegen Eintracht Südring am 15. April.