Grüne Tulpe - Revolver FC

Auge in Auge auf dem Lichtplatz

Nach Jahren des Hinterherrennens begegnete man sich heute auf Augenhöhe. Nach zwei grünen Siegen in den vergangenen Partien ging die Tulpe heute entsprechend selbstbewusst ins Rennen. Und das, obwohl sowohl der etatmäßige Keeper Jochen Schieborn als auch die Innenverteidigung ob des Fehlens von Stefan Witt nicht in der gewohnten Formation auftreten konnten.

Nichtsdestotrotz standen Spielertrainer Kristoffer "Toffi" Born mit den Rekonvaleszenten Ian Darcy sowie der Vertretung Florian Thamm insgesamt 14 Spieler zur Verfügung, die trotz der widrigen Wetterbedingungen willens waren, die fulminante Siegesserie auch gegen diesen starken Gegner fortzusetzen.

Gleich zu Beginn zeigte die Tulpe, wer Herr auf dem Platz ist. Über ein geordnetes Aufbauspiel über die Viererabwehrkette um Rasmus Tanck, Markus Mayer, Ole Goede und Andre Bornstein und ein gelungenes Kombinationsspiel im Mittelfeld mit Jan Luley, Sebastian Tchirbs und die beiden 6er Tresfore Dambe und Tim Mahler gelang es der Grünen Tulpe immer wieder gefährlich vors Tor der Revolver-Helden zu kommen, wo Ian Darcy und Marke Dutschke auf den tödlichen Pass warteten. 

Trotz vielfältiger Tormöglichkeiten - allein Marek Dutschke hatte zwei gute Torgelegenheiten leider nicht nutzen können- gelang es der Grünen Tulpe erst nach rund 20 Minuten ihren großen Spielanteil mit Erfolg zu krönen. Über einen schnellen Flügelwechsel, eingeleitet durch den 6er Tresfore Dambe, kombinierte die Tulpe über die rechte Seite über 2-3 Stationen bis an den Revolver-16er. Zwar ging der Ball für kurze Zeit verloren, durch konsequentes Pressing konnte Mittelstürmer Ian Darcy in seiner unnachahmlichen Brecher-Art den Ball wieder zurückerobern und den mitgelaufenen Tim Mahler wunderschön freizuspielen. Letzterer fand sich plötzlich frei stehend vor dem Keeper und vollendete souverän ins lange Eck zum 1:0.

Kaum hatte die Tulpe sich über den verdienten Führungstreffer zu Ende gefreut, führte einer der sehr wenigen Konter der Revolver nur wenige Minuten später zum völlig überraschenden 1:1. Was war passiert? Frei stehend erhält Revolvers' 8er etwa 35 Meter vor der Tulpe den Ball, chipt ihn über die aufgerückte Innenverteidigung um Markus Meyer und Ole Goede -die sich bis dahin insbesondere um das geordnete Aufbauspiel verdienten- in den Lauf seines Stürmerkollegen, der den Ball nur kurz antippen musste, um ihm um den heraus eilenden Ersatz-Keeper Simon Bruhn ins Tor zu schieben.

So unverdient der Ausgleichtreffer, so überrascht waren die bis dahin nur am Seitenrand stehenden Mannen um Trainer Toffi Born, als nur wenige Minuten später ein recht harmloser Weitschuss dem Ersatz-Keeper Simon Bruhn unglücklich durch die Hosenträger zum 1:2 rutscht. So blieb es bis zur Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit war das Spiel insgesamt fahriger und wenig strukturiert. Dennoch gelang es der Tulpe immer wieder gefährlich in den 16er der Revolver-Helden zu gelangen. Der gegnerische Goalie zeigte insgesamt eine klasse Leistung, wurde er doch das ein ums andere Mal geprüft. Ganz im Gegensatz zu seinem Gegenüber, Tresfore Dambe, der in der 2. Halbzeit die Handschuhe trug, die er jedoch nicht ein einziges Mal testen musste.

Zur Hälfte der zweiten Spielzeit gelang dann endlich dem sich selbst eingewechselten grünen Spielertrainer der hochverdiente Ausgleich. Nach einen tollen Pass von Tim konnte Toffi mit seinem starken Linken durch einen verdeckten Schuss ins lange Revolver-Eck zum 2:2 vollenden. Danach hatten die grüne Mannschaft noch einige gute Torchancen, doch der gute Schlussmann im FC-Kasten war an diesem Abend einfach nicht mehr zu bezwingen.

Fazit: An diesem Abend war die Tulpe nicht nur auf Augenhöhe, mittlerweile geht sie sogar als klarer Favorit in die Begegnungen mit Revolver. Nur mit viel Glück und einer herausragenden Leistung des Revolver-Torhüters konnte die Gastmannschaft das Unentschieden über die Zeit retten.

4386160