Grüne Tulpe - T.i.B.

Schwierige Turnübungen auf Tenne 2

Grüne Tulpe - T.i.B.

Ungewöhnlich früh trafen die Tulpen in großer Zahl am diesem Montag im Poststadion vor dem Spiel gegen die TiB ein. Grund dafür war nicht etwa das gemeinsame Warmlaufen, sondern vielmehr ein Mannschafts-Fotoshooting in den neuen grünen Trikots.

Als das Spiel angepfiffen wurde, hatten die Tulpen letztendlich dennoch viel Zeit für ein intensives Aufwärmprogramm gehabt und ensprechend schwungvoll sah der Auftakt aus.

Nach weitem Paß in die Spitze, einer Kopfballverlängerung vom wie immer lauffreudigen Spielertrainer Toffi Born, einem Pfiff vom Schiedsrichter auf dem Nebenplatz und einem sehenswerten Heber von Simon Bruhn über den TiB-Torwart stand es früh 1:0 für die grüne Mannschaft. 

Alles Lamentieren der TiB-Kicker, die sich extra zum Spiel mit drei brasilianischen Kickern verstärkt hatte, half nichts, doch sollte dies auch vorerst die letzte zwingende Aktion der Tulpe vor dem gegnerischen Tor bleiben. Denn eben jene Neueinkäufe, die bei der letzten 2:6 Niederlage der TiB gegen die Tulpe noch fehlten, sorgten dafür, dass die grüne Mannschaft meist den entscheidenden Schritt zu spät kam und nur selten Abschlußgelegenheiten fand.

Und als die Tulpe dann in Person von Toffi gefährlich vor dem Torhüter auftauchte, wurde die Situation mit internationaler (brasilianischer) Härte gelöst, die vom Schiedsrichter eher milde mit der gelben Karte geahndet wurde.

Die TiB-Truppe präsentierte sich im Vergleich zum letzten Duell als spiel- und laufstarke Mannschaft und stellte die grüne Abwehr rund um Stefan Witt und Markus Meyer in der Innenverteidigung wiederholt vor Probleme.

Mit schnellen Pässen wurde in die Spitze kombiniert, und mehrmals tauchten die Angreifer frei vor dem grünen Tor auf. Die meisten Bälle konnten von der grünen Defensive noch abgelaufen oder von Torhüter Jochen Schieborn abgewehrt werden. Zur Pause stand jedoch es 2:1 für die TiB.

Toffi und Andre nutzen die Halbzeitpause, um deutliche Worte zum Spiel der eigenen Mannschaft zu finden. Es müsse viel mehr gelaufen werden, beschwörten Trainer und Kapitän, die mit der gezeigten Leistung in Halbzeit 1 nicht zufrieden waren. Nun wollte man mit koordinierten Pressing die TIBler gleich mit Anpfiff unter Druck setzen und das Heft wieder in die Hand nehmen.

Doch die guten Vorsätze der Halbzeitpause waren rasch dahin, denn "Turnen in Berlin" - so heißen die Mannschaft wirklich- ließ sich vom grünen Pressing nicht beeindrucken und legte gefühlt noch eine Schippe drauf.

Mit der Führung im Rücken erspielten sich die schnellen Turner eine Chance nach der nächsten. Die grüne Abwehr stand zwar recht gut, nur gelang es eher selten den Ball zwingend durchs Mittelfeld nach vorne zu treiben. Zu stark war die neu formierte Defensive der TiB.

So stand es eine Viertelstunde vor Schluß 4:1, als dem bis dahin viel beschäftigten grünen Keeper im Zusammenspiel mit Ole Goede, der den Platz in der Innenverteidigung übernommen hatte, ein mustergültiger Fehlpass zum Gegenspieler gelang, der sich wiederum nicht lange bitten ließ und dieses Geschenk dankend annahm.

Den Ärger über dieses Missverständnis packte Ole, der alles in allem ein starkes Spiel in der Verteidigung ablieferte, nur kurze Zeit später in einen präzise geschlagenen Diagonalpaß auf den völlig freistehenden Toffi Born, der beherzt abschloß und dem Torhüter der TiB nicht den Hauch einer Chance ließ und damit den Endstand von 5:2 markierte.

Nach dem Spiel waren vereinzelte Stimmen zu hören: "Das Beste am Spiel war das Fotoshooting" oder "Ein Spiel zum Abhaken und Vergessen". Ärgerlich nur, daß durch die neuen Mannschaftsfotos gerade dieses Spiel noch lange im Gedächtnis bleiben wird.

4384265