Workshop

18: ITU, ITR, WCIT - Ein Gespenst geht um - Global Internet Governance - Netzpolitik International

Thomas Grob

Nach Abschluss des Masterstudienganges Volkswirtschaftslehre an der Universität Bern war Thomas Grob während 6 Jahren beim Schweizerischen Bundesamt für Kommunikation (BAKOM) tätig. In seiner Funktion als Telekomökonom betreute er Interkonnektions- und Marktanalyseverfahren, entwickelte die Auktionsregeln zur Vergabe von BWA-Frequenznutzungsrechten, hatte die Projektleitung für die Einführung eines LRIC-Kostenmodells für den Schweizer Mobilfunkmarkt und vertrat die Schweiz in internationalen Expertengruppen (diverse ERG-Projektteams und OECD Task Force gegen Spam).
Im Rahmen des „European Commission Structural Traineeship Programme“ sammelte er bei der Generaldirektion Informationsgesellschaft und Medien Erfahrungen in den Feldern „Internet Security“ und „Critical Information Infrastructure Protection“.
Auf Juni 2009 wechselte Thomas Grob zur Deutschen Telekom AG, wo er seither im Bereich Public and Regulatory Affairs als Senior Experte Regulierungsstrategie unter anderem die Themen Netzneutralität und IP Interkonnektion betreut. In dieser Funktion ist er auch verantwortlich für die Koordination der Positionierung der Deutschen Telekom Gruppe im Rahmen von EU Konsultationen zu Traffic Management und Open Internet.

4385650