Workshop

2: Ein gleichberechtigter Zugang zum Netz für alle

Mitschrift | Aufzeichnung

 

Zugang zum Internet ist die zentrale Herausforderung unserer Gesellschaft. In einer Zeit, in der sich unter den Bedingungen der Digitalisierung viele gesellschaftliche Prozesse, wie z.B. Kommunikation und Konsum, aber auch insbesondere demokratische Prozesse wie die kollektive Meinungsbildung und teilweise auch direktdemokratische Partizipation ins Netz verlagern, dürfen wir nicht zulassen, dass einzelne Gruppen der Bevölkerung abgehängt werden.

Teilhabe am Internet ist daher in unserer heutigen Gesellschaft unverzichtbar ist. Zugang zum Internet wird somit zur sozialen Frage unserer Zeit und muss auf verschiedenen Ebenen durchdekliniert werden. Den vorliegenden quantitativen Studien zufolge hängen die Zugangsmöglichkeiten zum Netz insbesondere von drei großen Faktorenbereichen ab: Alter, Sozialer Hintergrund und Bildung.

In diesem Workshop wollen wir darüber diskutieren, wie wir das Ziel „Internetzugang für alle“ erreichen können.

Als Ablauf planen wir:
-    Kurzer Input zur Vorstellung aktueller Nutzungsstudien
-    Offene Diskussion.

Rahmenfragen für die Diskussion könnten etwa sein:
-    Wie ermöglichen wir Teilhabe für alle Generationen? Was schreckt Ältere Menschen an den Möglichkeiten des Internets ab, was wären Lösungsmöglichkeiten?
-    Wie ermöglichen wir eine angemessene Beteiligung aller Bildungsschichten? Welche Perspektive auf die Internetnutzung soll in Bildungseinrichtungen vermittelt werden?
-    Was muss sich sozialpolitisch ändern, damit wir Netzzugang für alle Menschen gewährleisten können? 

 

 

Es diskutieren:

MATTHI BOLTE MdL
Sprecher für Netzpolitik und Datenschutz im Landtag NRW

SABRINA ORTMANN
Initiative D21

 

 

4385584