Selbstverpflichtung faires Praktikum

Praktika sind für uns ein wichtiger Teil der Ausbildungsphase. Für die Berufswahlorientierung und die Qualifizierung junger Menschen bekommen Praktika eine zunehmende Bedeutung. Praktika stellen zudem ein wichtiges Experimentierfeld vor dem Eintritt in die Arbeits- und Berufswelt dar. Praktikantinnen und Praktikanten wollen und können Praxiserfahrungen und Perspektiven für den späteren Berufseinstieg sammeln. Ziel der Beschäftigung von Praktikantinnen und Praktikanten ist es, dass beide Seiten voneinander lernen können. 

Wir meinen, dass bei einem Praktikum der Erwerb beruflicher Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen im Vordergrund stehen. Ein Praktikum muss sich von einem regulären Arbeitsverhältnis dadurch abgrenzen, dass der/die PraktikantIn nicht als zusätzliche Arbeitskraft fest eingeplant ist. Praktikantinnen und Praktikanten haben das Recht auf faire Bedingungen. Deshalb verpflichtet sich die Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen bei der Beschäftigung von Praktikantinnen und Praktikanten sowohl in den Fraktions- als auch in den Abgeordnetenbüros auf folgende Grundsätze:

  • interessante Einblicke in die Arbeit einer Bundestagsfraktion
  • einen Praktikumsvertrag - in dem die Ziele, Beginn und Dauer des Praktikums und die Höhe der Aufwandsentschädigung festgelegt sind
  • eine Aufwandsentschädigung von 400 Euro im Monat (mit Ausnahme von i.d.R. zwei- bis vierwöchigen Schülerpraktika)
  • einen geeigneten Arbeitsplatz
  • eine feste namentlich bekannte Ansprechperson
  • ein Feedbackgespräch
  • ein Zeugnis am Ende des Praktikums
    4396963