Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung und Optimierung unseres Web-Angebots. Nutzungsdaten dieser Webseite werden nur in anonymisierter Form gesammelt und gespeichert. Einzelheiten über die eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, die Nutzungsdatenanalyse zu unterbinden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

StatementDiesel und Klimaschutzziele

Porträt von Anton Hofreiter

Anton Hofreiter zu den Themen Diesel und Klimaschutzziele:

Diesel

"Das unsägliche Gefeilsche zwischen Autoindustrie und Bundesregierung, die Feigheit von Merkel und Scheuer, den Autokonzernen klare Ansagen zu machen, muss endlich ein Ende haben. Die Menschen in den Städten haben ein Anrecht auf saubere Luft. Die betrogenen Autokäufer haben ein Anrecht darauf, dass die Autoindustrie die Kosten für die Nachrüstung komplett übernimmt. Und die Städte brauchen eine blaue Plakette.

Wir brauchen dringend eine Verkehrswende, denn die Mobilitätspolitik dieser Bundesregierung ist insgesamt aus der Zeit gefallen. Wir brauchen mehr Unterstützung für emissionsfreie Fahrzeuge und endlich eine große Initiative für Bus und Bahn. Es kann nicht sein, dass sich die Bundesregierung ständig wegdrückt vor ihrer Verantwortung für die Bahn. Die DB AG gehört zu 100 Prozent dem Bund."

Klimaziele

"Auf Druck der Bundesregierung hat die Europäische Kommission ihre Klimaschutzziele zurückgenommen. Damit wird Europa, das sich mal als Vorreiter für den Klimaschutz geriert hat, de facto nackt zur Klimaschutzkonferenz nach Polen reisen. Das ist peinlich. Die Verantwortung trägt dafür die Bundesregierung und insbesondere Frau Merkel. Es langt nicht, den Klimaschutz immer nur anzukündigen, man muss ihn umsetzen. Und zum Umsetzen gehören ehrgeizige europäische Ziele. Frau Merkel hat das verhindert. Das ist schlecht für den Klimaschutz und schlecht für alle Menschen in diesem Land."

Mehr zum Thema Klimaschutz