Dicke StadtluftBrandbrief an Merkel zu Stickoxidbelastung

Stickoxide sind jedes Jahr für den vorzeitigen Tod von bis zu 10.000 Menschen in Deutschland verantwortlich. Doch die Bundesregierung handelt nicht. Viel schlimmer noch, sie deckt die Automobilindustrie, die die viel zu hohen Abgaswerte der Autos und damit die schlechte Luft in vielen deutschen Städten zu verantworten hat.

Dabei ist klar, was zu tun ist: Grenzwerte müssen endlich eingehalten werden. Die blaue Plakette für sauberere Fahrzeuge muss eingeführt werden. Und die vielen schmutzigen Diesel auf unseren Straßen müssen schnell nachgerüstet werden.

Weil sich Verkehrsminister Dobrindt seit weit über einem Jahr weigert, hier zu handeln, haben Dr. Anton Hofreiter und Cem Özdemir jetzt einen Brandbrief an Kanzlerin Merkel geschrieben.

Brandbrief an Kanzlerin Merkel von Anton Hofreiter und Cem Özdemir (PDF)

Mehr zum Thema Mobilität

1 Kommentar
Grüne Politik
Heidelinde Coridun 25.04.2017

Grüne Politik muss mehr in die Medien. Wir hören und lesen davon zu wenig. Besonders nach Ereignissen, wie z.B. jetzt der Vorstoß der EU-Kommission zur Autoabgasüberprüfung und die Reaktion der Regierung hierzu.

Grüne Kernkompetenzen sollten Priorität haben.

MfG Heidelinde Coridun

Dieser Artikel ist älter als zwei Monate, deshalb werden keine Kommentare mehr angenommen.

4402927