Grünes BahnkonzeptWir machen die Schiene stark

Schnellzug
In unserem "grünen Bahnkonzept" zeigen wir, wie wir in den nächsten 20 Jahren die Fahrgastzahlen verdoppeln wollen und wie wir dabei das Netz in Schuss bringen und den Ausbau vorantreiben.

Immer mehr Menschen wollen mit der Bahn unterwegs sein, ob im ICE, in Regionalexpress oder in der S-Bahn. Das ist erfreulich. Doch das Bahnfahren macht in Deutschland nicht immer Freude: Jede fünfte ICE ist verspätet, viele Bahnstrecken und auch rund ein Drittel aller Bahnbrücken sind marode. Wenn nicht repariert wird, müssen die Züge langsamer fahren. Und noch immer schreckt der Verfall vieler Bahnhöfe die Fahrgäste regelrecht ab.

Dobrindt vernachlässigt die Bahn

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt und die große Koalition aus CDU/CSU und SPD haben die Bahn in den vergangenen Jahren links liegen gelassen. Die Investitionen in das Bahnnetz dümpeln im internationalen Vergleich weiter vor sich hin: Gerade mal 56 Euro gibt Deutschland pro Jahr und Kopf für seine Schieneninfrastruktur aus. Unsere Nachbarländer investieren dagegen weitaus mehr in ihre Bahn, Österreich 210 Euro und die Schweiz sogar über 350 Euro pro Einwohner. Ob Pünktlichkeitsprobleme, der bedrohliche Schuldenstand der Deutschen Bahn oder der kriselnde Güterverkehr auf der Schiene – Minister Dobrindt hat nichts dagegen getan und seine Amtszeit lieber den Gigalinern und der Ausländermaut gewidmet.

Bahn fit machen für Fahrgäste und Güter

Wir Grüne im Bundestag wollen dagegen das Bahnnetz fit machen und gezielt ausbauen, um die chronischen Engpässe endlich aufzulösen. Mit dem Deutschland-Takt wollen wir die Infrastruktur nach Vorbild des Bahn-Weltmeisters Schweiz so ausbauen, dass die Anschlüsse funktionieren und die Züge rechtzeitig ankommen. Wir wollen die Chancen der Digitalisierung nutzen und einen deutschlandweiten Mobilpass einführen. Auf einer einzigen Karte oder App sollen alle Angebote des öffentlichen Verkehrs von Bahn über Bus bis zur Fähre wie auch Carsharing und Radverleih von einer einzigen Plattform buchbar sein. So kann mit dem Mobilpass alles aus einer Hand gebucht und bezahlt werden – ohne langes Studium von Tarif- und Nutzungsbedingungen der 130 verschiedenen Verkehrsverbünde in unserem Land.

Unser Ziel ist es, die Fahrgastzahlen bei der Bahn in den nächsten 20 Jahren zu verdoppeln und die Bahn zum Verkehrsmittel der ersten Wahl zu machen. Wir wollen daher eine Bahnreform II anstoßen. Dabei rücken wir die Interessen der Fahrgäste in den Mittelpunkt.

Wir wollen endlich planen, Geld bereitstellen und effizient bauen, damit die Schiene in die Offensive kommt. Wir bringen daher ein „Zukunftsprogramm Nahverkehr“ mit einer Milliarde Euro jährlich voran. Das ist dreimal so viel wie heute. Diese Mittel sollen vor allem dem Stadt-, S-Bahn- und Regionalverkehr zu Gute kommen. Zudem wollen wir eine Milliarde Euro mehr für die Sanierung, Modernisierung und Ausbau der Schiene bereitstellen. Mit einem Investitionsprogramm „1.000 Bahnhöfe“ wollen wir Bahnhöfe und Haltepunkte erneuern, mit einem Sonderprogramm die von der großen Koalition vernachlässigten Streckenelektrifizierungen vorantreiben. So bringen wir die Infrastruktur in Schuss – im ganzen Land.

Wir wollen zukünftig wieder eine Abteilung im Verkehrsministerium, die sich für den Bahnverkehr verantwortlich zeichnet. So werden Kompetenzen gebündelt und sichergestellt, dass es verlässliche Ansprechpartner gibt. Eine zukunftsfähige und starke Bahn muss wieder zur Chefsache eines künftigen Verkehrsministers werden.

Unser Angebot

  1. Wir sorgen dafür, dass die Bahn wieder pünktlich und bezahlbar wird.
  2. Wir investieren in ein besseres Schienennetz im ganzen Land.
  3. Wir nutzen die Digitalisierung und machen mit dem Mobilpass das Bahnfahren kinderleicht.
  4. Wir modernisieren Bahnhöfe und Haltepunkte, damit sich alle Fahrgäste wohlfühlen.
  5. Wir machen eine zukunftsfähige Bahnpolitik zur Chefsache.

Das grüne Bahnkonzept im Wortlaut

Mehr zum Thema Mobilität

1 Kommentar
Grünes Bahnkonzept
Andreas Hemmers 09.07.2017

Sehr geeherte Damen und Herren,
Sie wissen aber auch, dass Ihre Partei an diesem Zustand eine große Mitwirkung hat. Denn wenn man sich Ihre Wahl-und Parteiprogramme aus den 90er Jahren nochmal hervor holt, war es Ihre Partei, die die Bahn zerschlagen wollte. Ich weiß es, als Mitarbeiter, der schon seit 1982 bei der Bahn ist. Sie wollten durch den Börsengang alles klein machen.

MfG

Dieser Artikel ist älter als zwei Monate, deshalb werden keine Kommentare mehr angenommen.

4403934