BahnverkehrZeit für den Deutschland-Takt

Bahnsteig auf einem Bahnhof, Reisende steigen ein.

Langes Wartes, schlecht abgestimmte Umsteigezeiten, Verspätungen – das fällt vielen Bahnreisenden als erstes zur Deutschen Bahn ein. Das muss alles nicht so sein. Wir Grüne im Bundestag wollen das Bahnfahren attraktiver machen – und zwar mit dem Deutschland-Takt. Er würde das System Schiene stärken und das Bahnfahren für viele wieder zu einer wirklichen Alternative werden lassen. Im neuen Bundesverkehrswegeplan (BVWP) der Bundesregierung spielen Schiene und Deutschland-Takt allerdings nur eine Nebenrolle.

Warten bis der Zug kommt

Häufiges Umsteigen und ungünstige Wartezeiten halten viele Reisende vom Bahnfahren ab. Bisher sind die Züge im deutschen Nah-, Fern und Güterverkehr schlecht aufeinander abgestimmt. Was nützt die Fahrt im schnellen ICE, wenn „gewonnene“ Zeit durch lange Aufenthalte auf den Umsteigebahnhöfen wieder verrinnt?

Bahn fahren mal anders

Wie es besser geht, zeigt zum Beispiel die Schweiz. Dort sorgt ein ausgeklügelter Fahrplan dafür, dass alle Züge auf wichtigen Bahnhöfen mindestens im Stundentakt verkehren und Reisende ohne langes Warten zur annähernd gleichen Zeit eintreffen und wieder abfahren können – egal, woher sie kommen und wohin sie wollen. Bahnfahren wird so noch bequemer. Das kann auch in Deutschland klappen. Mit einem bundesweiten Taktfahrplan, der Nah-, Fern und Güterverkehr intelligent aufeinander abstimmt, dem Deutschland-Takt.

Fahrplan von Anfang an mitdenken

Voraussetzung ist, dass der Fahrplan schon bei der Planung der Schieneninfrastruktur mitgedacht wird. Doch die Bundesregierung hat diese Chance mit dem neuen Bundesverkehrswegeplan (BVWP) verpasst und schiebt den Deutschland-Takt einmal mehr auf die lange Bank. Allein der politische Wille fehlt.

Dabei muss jetzt gehandelt werden: Statt im Bundesverkehrswegeplan einzelne Strecken isoliert zu betrachten wie bisher, müssen Baumaßnahmen künftig anhand ihrer Netzwirkung ausgewählt werden. Ist das Netz richtig geknüpft, entsteht eine Reisekette mit kurzen Reisezeiten und attraktiven Anschlüssen. So machen wir mobil – ökologisch, vernetzt und bezahlbar.

Wir fordern die Regierung auf, die Weichen jetzt auf Deutschland-Takt umzustellen. Dazu muss sie

  • endlich eine ambitionierte und nachvollziehbare Wachstumsstrategie für den Schienenverkehr vorlegen;
  • sich eindeutig zur Einführung eines bundesweiten Deutschland-Taktes bekennen und die Öffentlichkeit umfangreich einbinden;
  • schon bei der Planung von Schienenprojekten einen obligatorischen Fahrplancheck einführen; was zur Einführung des Deutschland-Taktes beiträgt, muss im BVWP Vorrang haben;
  • einen ambitionierten Langfristfahrplan für 2030 entwickeln lassen, der durch eine deutliche Angebotsausweitung der Zugkilometerzahl eine Verdoppelung des Schienengüterverkehrs zum Ziel hat;
  • eine Koordinierung- und Steuerungsstelle einrichten, die die verantwortliche Rolle bei der Einführung übernehmen soll.

Unseren Antrag zu diesem Thema finden Sie hier.

Weitere Informationen:

Mehr zum Thema Mobilität

Dieser Artikel ist älter als zwei Monate, deshalb werden keine Kommentare mehr angenommen.

4400504