digitalize itChancen der Digitalisierung nutzen

Von A bis Z

Digital von A bis Z

  • App
    Anwendungssoftware zur Bereitstellung zusätzlicher Funktionalität, im Deutschen fast ausschließlich mit Mobile App, das heißt für Smartphones und Tablets, gleichgesetzt.
  • Big Data
    Sehr große Datenmengen, die durch Netzkommunikation und vernetzte Gegenstände entstehen, aus denen sich neue und weitreichende Auswertungsmöglichkeiten ergeben.
  • Carsharing
    Gemeinschaftliche Nutzung von Autos, die meist von einer Online-Plattform organisiert wird.
  • Collaborative Economy
    Umfasst verschiedene Modelle der gemeinschaftlichen Nutzung von Ressourcen und Gütern.
  • Commons-based Peer-Production
    Produktionsformen, die auf gemeinschaftlich verwalteten Gemeingütern (Allmende) basieren.
  • Crowdfunding
    Netzgestützte finanzielle Unterstützung eines Projektes oder einer Idee durch viele Menschen, nicht zwingend mit Gewinnabsicht.
  • Crowdinvesting
    Netzgestützte finanzielle Beteiligung an Projekten oder Ideen durch zahlreiche Mikroanleger mit Gewinnabsicht.
  • Crowd- und Clickworker
    Meist Solo-Selbstständige, die Auftragsarbeiten über Online-Plattformen annehmen.
  • Digital by default
    Standardmäßig digital, analog nur auf Wunsch.
  • E-Health
    Sammelbegriff für digitale Technologien im Gesundheitswesen.
  • E-Learning
    Sammelbegriff für Lernformen, die digitale Kommunikation einsetzen.
  • IKT-Branche
    Unternehmen der Informations- und Kommunika­tions­­technologie.
  • Interoperabilität
    Auf gemeinsamen und offenen Standards basierende Zusammenarbeit von verschiedenen Systemen.
  • Open Access
    Freier Zugang zu wissenschaftlicher Literatur und anderen
    Materialien im Internet.
  • Open Source
    Quelloffene, offen zugängliche Software, die von Dritten überprüft und verbessert werden kann.
  • Open Educational Ressources
    Freie Lern- und Lehrmaterialien mit offenen (Urheberrechts-)Lizenzen.
  • Peer2Peer-Kredite
    Kredite direkt von Privatpersonen an Privatpersonen ohne vermittelnde Finanzinstitute.
  • Smart Grid
    Intelligente Stromnetze, die die Steuerung von Stromerzeugern, elektrischen Verbraucherinnen und Verbrauchern und Netzbetriebsmitteln in Energieübertragungs- und -verteilungsnetzen ermöglicht.
  • Smart Meter
    Intelligente Zähler für Energie, die mit Smart Grid vernetzt sind.
  • Telemedizin
    Diagnostik, Konsultation und medizinische Notfalldienste mittels audiovisueller Kommunikationstechnologien, auch über räumliche Grenzen hinweg.
  • Venture Capital
    Risiko-Wagniskapital, das außerbörslich durch eine Beteiligungsgesellschaft bereitgestellt wird.
  • Zeitsouveränität
    Individuelle und selbstbestimmte Verfügung über die Verwendung von Zeit (insb. Arbeits- und Freizeit).

 

 

Mehr zum Thema Netzpolitik

Dieser Artikel ist älter als zwei Monate, deshalb werden keine Kommentare mehr angenommen.

4400128