Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung und Optimierung unseres Web-Angebots. Nutzungsdaten dieser Webseite werden nur in anonymisierter Form gesammelt und gespeichert. Einzelheiten über die eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, die Nutzungsdatenanalyse zu unterbinden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

07Nov

Zukunftslabor

Das Welthandelssystem im Chaos? Neue Chancen für eine gerechte Globalisierung?

Inhalt

Die USA ziehen sich Stück für Stück aus den multilateralen Handelsbeziehungen zurück, um  neue "Deals" zu verhandeln. Auch die Europäische Union und andere Handelsmächte sind in der Vergangenheit verstärkt dazu übergegangen, bilaterale und mega-regionale Abkommen zu verhandeln. Gleichzeit droht dem internationalen Handel eine Spirale von Zollerhöhungen und Protektionismus. Die Welthandelsorganisation (WTO) und die Vereinten Nationen wären die richtigen Foren, um die Globalisierung gerecht zu gestalten. Doch beide Organisationen sind durch Blockadehaltung geschwächt und in Teilen reformbedürftig:

Verabschiedet sich die multilaterale Handelsordnung? Müssen wir neue Wege gehen, um die Globalisierung gerecht zu gestalten? Und was verändert sich für die Länder des globalen Südens? Wie kann Handelspolitik unter neuen Vorzeichen Entwicklung vorantreiben?

Diese und weitere Fragen wollen wir in unserem Zukunftslabor mit Ihnen erkunden.

Programm

Programm

17.00

Begrüßung

Dr. Anton Hofreiter MdB
Fraktionsvorsitzender
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

17.15

Verabschiedet sich die multilaterale Handelsordnung? Müssen wir neue Wege gehen, um die Globalisierung gerecht zu gestalten?

Dr. Daniela Schwarzer
Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik

Christoph Bals
Germanwatch

Moderation und Diskussion mit dem Publikum:

Katharina Dröge MdB
Sprecherin für Wettbewerbspolitik und Handelspolitik
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

Anja Hajduk MdB
Stellvertretende Fraktionsvorsitzende
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

18.30

Was verändert sich für die Länder des globalen Südens? Wie kann Handelspolitik unter neuen Vorzeichen Entwicklung vorantreiben?

Dr. Clara Brandi
Deutschen Institut für Entwicklungspolitik

Dr. Evita Schmieg
Stiftung Wissenschaft und Politik

Moderation und Diskussion mit dem Publikum:

Dr. Frithjof Schmidt MdB
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

Uwe Kekeritz MdB
Sprecher für Entwicklungspolitik
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

19.45

Was nehmen wir mit?

Katharina Dröge MdB
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

Anja Hajduk MdB
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

Dr. Anton Hofreiter MdB
Fraktionsvorsitzender



Keine Anfahrtsbeschreibung gefunden