Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung und Optimierung unseres Web-Angebots. Nutzungsdaten dieser Webseite werden nur in anonymisierter Form gesammelt und gespeichert. Einzelheiten über die eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, die Nutzungsdatenanalyse zu unterbinden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

16Apr

Fachgespräch

Engpässe im Stromnetz vermeiden - Energiewende voranbringen. Chancen für einen optimierten Netzbetrieb nutzen

Inhalt

Darum geht's

Der Betrieb der Stromnetze wird zunehmend komplexer. Immer häufiger stoßen die Stromtransportkapazitäten regional an ihre Grenzen. Die Konsequenz: Die Netzbetreiber ergreifen vermehrt Maßnahmen zur Netzstabilisierung. Im Fokus stehen dabei Redispatch, also die Anforderung an Kraftwerke ihre Leistung hoch- oder herunterzufahren und das Einspeisemanagement, etwa das Abschalten von Windparks. Einige Akteure machen für die Engpässe allein die schwankende Stromerzeugung aus Wind und Sonne verantwortlich. Dagegen spricht, dass auch in Phasen hoher Ökostromerzeugung fossile und nukleare Kraftwerke unflexibel gefahren werden und so Stromüberschüsse hervorrufen.

In dem Fachgespräch möchten wir über wirksame Maßnahmen zur Verringerung der regionalen Netzengpässe diskutieren. Dazu zählen beispielsweise „Zuschaltbare Lasten“, also die sinnvolle Nutzung von erneuerbarer Energie in Überschussphasen, anstelle der Abschaltung von Windparks. Ebenso wird es um die Frage gehen, welche Anreize der konventionelle Kraftwerkspark benötigt, um flexibler zu werden und nicht die Einspeisung der erneuerbaren Energien zu blockieren. Zusätzlich möchten wir die Möglichkeiten eines optimierten Netzbetriebs ausloten und welche Schritte erforderlich sind, damit diese Optimierung schnellstmöglich umgesetzt werden kann.

Programm

Programm

14.00Anmeldung
14.30

Begrüßung und Einführung

Oliver Krischer MdB
Stellvertretender Fraktionsvorsitzender
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

Moderation

Dr. Ingrid Nestle MdB
Sprecherin für Energiewirtschaft
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

14.40

Erneuerbare Energien nutzen statt abschalten

Thorsten Müller
Wissenschaftlicher Leiter der Stiftung Umweltenergierecht

14.55Diskussion
15.30

Wie kann der fossile Kraftwerkspark systemdienlich werden?

Thorsten Lenck
Agora Energiewende

15.45Diskussion
16.15

Was kann Netzoptimierung im Übertragungsnetz leisten?

Lutz Schulze
Leiter Systemführung 50Hertz Transmission GmbH

16.30

Was kann Netzoptimierung in den Verteilernetzen leisten?

Hannes Seidl
Deutsche Energie-Agentur
16.45Diskussion
17.15

Fazit und Ausblick

Dr. Julia Verlinden MdB
Sprecherin für Energiepolitik
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

Anreise:

Mit der U- oder S-Bahn bis Haltestelle „Hauptbahnhof“ oder „Bundestag“ (U-Bahn 55) oder mit dem Bus 100 bis zur Haltestelle „Reichstag/Bundestag. Über den Eingang West (gegenüber dem Kanzleramt) gelangen Sie zum Veranstaltungsort. Um in das Paul-Löbe-Haus zu gelangen, benötigen Sie ein amtliches Personaldokument. Eine namentliche Anmeldung mit Angabe des Geburtsdatums ist erforderlich.