Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung und Optimierung unseres Web-Angebots. Nutzungsdaten dieser Webseite werden nur in anonymisierter Form gesammelt und gespeichert. Einzelheiten über die eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, die Nutzungsdatenanalyse zu unterbinden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

08Okt

Veranstaltungsreihe: Immobilienmärkte im Fokus – Gemeinwohl vor Rendite

Geldwaschsalon Deutschland? Das schmutzige Geld und der Immobilienmarkt

Inhalt

Darum geht’s

Der Immobiliensektor in Deutschland boomt. Die Aussicht auf hohe Renditen locken nicht nur InvestorInnen weltweit, sondern auch zweifelhafte Geschäftemacher. Zwielichtigen Gestalten und Kriminellen ist es ein Leichtes, den tatsächlichen Eigentümer einer Immobilie zu verschleiern. Ein Dickicht von Strohmännern und verschachtelten, den Globus umspannenden Firmengeflechten macht es möglich. Die Grenzen zwischen undurchsichtigen Geschäften und kriminellen Machenschaften mit dem Ziel der Steuerhinterziehung und Geldwäsche sind fließend.

Die Folgen dieser schmutzigen Geschäfte bekommen auch die Mieterinnen und Mieter unmittelbar zu spüren. So heizt die Geldwäsche die Spekulation mit Wohnraum weiter an und treibt Preise und Mieten zusätzlich in die Höhe. Oft wissen die Mieterinnen und Mieter auch gar nicht mehr, wer die Eigentümer ihrer Wohnung sind. Transparenz über die Eigentumsverhältnisse sowie ein entschlossenes Vorgehen gegen Geldwäsche und Steuerschlupflöcher stellen deswegen einen wichtigen Baustein dar, um die Wohnungskrise in den Ballungsgebieten zu bekämpfen.

Warum ist der Immobiliensektor so anfällig für Geldwäsche und welche Rolle spielt dabei die Organisierte Kriminalität? Wie bringt man Licht ins Dunkel verschachtelter Firmenkonstruktionen und unklarer Eigentumsverhältnisse? Warum sind bei der Bekämpfung von Geldwäsche im Immobiliensektor bislang so wenige Erfolge zu verzeichnen? Welchen Beitrag können und müssen Bund, Länder und Strafverfolgungsbehörden hier leisten? Und wie lassen sich NotarInnen und Immobilienmakler stärker in die Verantwortung nehmen?

Wir laden Sie herzlich ein, mit uns zu diskutieren.

Programm

Programm

17.00

Einlass

17.30

Begrüßung

Werner Landwehr
Regionalleiter der GLS Bank Berlin

Dr. Anton Hofreiter MdB
Fraktionsvorsitzender
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

17.45

PODIUMSDISKUSSION

Block 1: Warum ist der Immobiliensektor so anfällig für Geldwäsche?

Prof. Dr. Kai Bussman
Economy & Crime Research Center Halle

Christoph Trautvetter
Netzwerk Steuergerechtigkeit

Dr. Irene Mihalic MdB
Sprecherin für Innenpolitik
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

Block 2: Was läuft schief bei der Geldwäschebekämpfung im Immobiliensektor?

Dr. Dirk Behrendt
Senator für Justiz des Landes Berlin

Prof. Dr. Jens Bormann
Präsident der Bundesnotarkammer

Frank Buckenhofer
Gewerkschaft der Polizei Bezirksgruppe Zoll

Lisa Paus MdB
Sprecherin für Finanzpolitik
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

19.50

Ausblick: Wie weiter mit der Geldwäschebekämpfung in Deutschland?

Canan Bayram MdB
Mitglied im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

20.00

Offener Ausklang mit Ansprechbars

Dr. Dirk Behrendt
Senator für Justiz des Landes Berlin

Lisa Paus MdB
Sprecherin für Finanzpolitik

Dr. Irene Mihalic MdB
Sprecherin für Innenpolitik

Canan Bayram MdB
Mitglied im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz

Anreise

Mit der U-/S-Bahn bis Haltestelle Friedrichstraße.
Mit der Straßenbahn M1, M6, 12 bis Oranienburger Tor.
Mit dem Bus 147 bis Haltestelle Deutsches Theater.