Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung und Optimierung unseres Web-Angebots. Nutzungsdaten dieser Webseite werden nur in anonymisierter Form gesammelt und gespeichert. Einzelheiten über die eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, die Nutzungsdatenanalyse zu unterbinden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

24Jan

Fachgespräch

Grüner wird’s nicht von allein. Mehr Nachhaltigkeit in der Filmproduktion

Inhalt

Mit dem am 2015 vereinbarten Klimaabkommen von Paris hat die Weltgemeinschaft eine wichtige Etappe für den Klimaschutz erreicht. Auch Deutschland muss endlich durch ambitionierte Klimapolitik seinen Beitrag zur Umsetzung des Pariser Abkommens leisten. Dazu müssen alle Wirtschaftsbranchen einen aktiven Beitrag leisten. Auch die ressourcenintensive Filmbranche ist gefragt. Die Berücksichtigung „ökologischer Belange“ wurde bei der Novellierung des Filmförderungsgesetzes als Aufgabe der Filmförderungsanstalt 2017 in den Aufgabenkatalog aufgenommen. Bisher wurden jedoch keine Richtlinien dafür erarbeitet. Auch die Bundesregierung hat bislang keine Mittel zur Anreizförderung von nachhaltigen Film- und Fernsehproduktion oder für die energetische Sanierung von Kinos bereitgestellt. Es bleibt somit bei Lippenbekenntnissen. Dabei führte eine öffentliche Anhörung zum Thema „Nachhaltigkeit in der Filmproduktion“ des Parlamentarischen Beirats für nachhaltige Entwicklung im Februar 2017 interfraktionell zu einer Verständigung darüber, dass Anreize für Nachhaltigkeit geschaffen werden und Maßnahmen in diesem Bereich gefördert werden müssen. Im Rahmen dieses Fachgesprächs möchte die grüne Bundestagsfraktion herausfinden, was die Hürden für mehr Nachhaltigkeit in der Filmbranche sind und mit den geladenen Fachleuten und Ihnen Lösungsvorschläge erörtern. Klappe auf für eine nachhaltige Filmbranche! Sie sind herzlich eingeladen.

Programm

Programm

13.30Anmeldung
14.00

Grünes Kino und Nachhaltigkeit in der Filmproduktion

Begrüßung und Einführung ins Thema

Tabea Rößner MdB
Sprecherin für Netzpolitik und Verbraucherschutz
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion, grüne Filmexpertin

14.10

Grünes Kino – Erfahrungen und Hürden

Podiumsgespräch mit:

  • Korina Gutsche
    Projektleiterin “Kino.natürlich“ der AG Kino-Gilde e.V.
  • Birgit Heidsiek
    FFA-Beauftragte Grünes Kino, Herausgeberin des Magazins „Green Film Shooting“
  • Christian Pfeil
    Geschäftsführer Arena Filmtheater BetriebsGmbH
  • Walter Spruck
    Institut für Nachhaltigkeit in Kultur und Tourismus, Berater der Cineplex-Gruppe

Moderation: Tabea Rößner MdB

15.20Pause
15.40

Nachhaltige Filmproduktion – Herausforderungen und Erfolge

Podiumsgespräch mit:

  • Michael Becker
    SWR, Leitung Abteilung Szenische Herstellung, Auftragsproduktionen & Nachhaltigkeit
  • Phillip Gassmann
    Green Production Manager, Regisseur und Filmproduzent
  • Korina Gutsche
    Beraterin und Productionmanagerin Sustainability Medien/BLUECHILDFILM
  • Annika Mariella Koch
    Sustainability Manager bei Pantaflix AG, erste Festangestellte grüne Beraterin in Deutschland

Moderation: Tabea Rößner MdB

17.30Fazit und Ausblick
18.00Ende

Anreise

Mit der U- oder S-Bahn bis Haltestelle „Hauptbahnhof“ oder „Brandenburger Tor“ oder mit dem Bus 100 bis zur Haltestelle „Reichstag/Bundestag“ oder mit dem Bus TXL bis Haltestelle „S- und U-Bahn „Brandenburger Tor“. Über den Eingang West, Konrad-Adenauer-Str. 1 gelangen Sie zum Veranstaltungsort. Um in das Paul-Löbe-Haus zu gelangen, benötigen Sie ein amtliches Personaldokument. Eine namentliche Anmeldung mit Angabe des Geburtsdatums ist erforderlich.

Bitte nutzen Sie den Westeingang des Paul-Löbe-Hauses gegenüber des Bundeskanzleramtes.