Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung und Optimierung unseres Web-Angebots. Nutzungsdaten dieser Webseite werden nur in anonymisierter Form gesammelt und gespeichert. Einzelheiten über die eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, die Nutzungsdatenanalyse zu unterbinden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

20Mär

Zukunftslabor “Gerechte Globalisierung”

Handel und Klimaschutz. Ein Widerspruch? Wege zu einer gerechten und ökologisch nachhaltigen Globalisierung

Inhalt

Darum geht's

Globalisierung und internationaler Handel haben in den letzten Jahrzehnten zu erheblichen Wohlstandsgewinnen geführt. Diese sind allerdings nicht nur weltweit extrem ungleich verteilt, sondern gehen häufig zulasten des Klimaschutzes und unserer Umwelt. Der ökologische Fußabdruck der Globalisierung durch massiven Warenverkehr, Raubbau an der Natur und die Verlagerung dreckiger Produktionsstätten vor allem in Schwellen- und Entwicklungsländer lastet heute schwer auf dem Planeten. Unser Zukunftslabor soll Wege erkunden, wie Handel, Klima- und Naturschutz in Einklang gebracht werden können.

Wie etwa machen wir die Produktion von Gütern klimaverträglich ohne dass die Natur Schaden nimmt? Sind Klimazölle die richtige Antwort auf schmutzige Importe in die EU oder gibt es sinnvollere Maßnahmen? Wie können wir ökologisch schädliche Warentransporte reduzieren - etwa wenn die Nordseekrabbe zum Pulen bis nach Marokko geschickt wird, um danach wieder hierzulande verkauft zu werden? Wie können Klimaschutz, Naturschutz und Handel mit Entwicklungsländern gesichert werden?

Diese und weitere Fragen wollen wir im Rahmen des Zukunftslabors erkunden und freuen uns über den Input von Frau Isabelle Durant, Stellvertretende Generalsekretärin der Konferenz der Vereinten Nationen für Handel und Entwicklung (UNCTAD).

English, please? Download english programme (pdf).

Programm

Programm                                              in english (pdf)

16.00Einlass und Imbiss
17.00

Begrüßung

Dr. Anton Hofreiter MdB
Fraktionsvorsitzender
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

17.10

Keynote:
Climate change: the potential for trade to be part of the solution

Isabelle Durant
Stellvertretende Generalsekretärin der Konferenz der Vereinten Nationen
für Handel und Entwicklung (UNCTAD)

17.30

Panel 1:
Wie machen wir den internationalen Handel klimaverträglich und fair?

Prof. Ottmar Edenhofer
stellvertretender Direktor
Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung

Dr. Susanne Dröge
Klimaexpertin bei der Stiftung Wissenschaft und Politik

Dr. Clara Brandi 
Deutsches Institut für Entwicklungspolitik

Moderation:
Oliver Krischer MdB

stellvertretender Fraktionsvorsitzender
Katharina Dröge MdB
Sprecherin für Wettbewerbspolitik und Handelspolitik
Bündnis 90/Die Grünen

18.30

Panel 2:
Wie können wir ökologisch schädliche Warentransporte reduzieren?

Prof. Dr. Julia Hartmann
ISCM Institut für Supply Chain Management

Dr. Ruben Quaas
Brot für die Welt

Daniel Rieger
Leiter Verkehrspolitik
NABU Bundesverband

Moderation:
Renate Künast MdB
Sprecherin für Ernährungspolitik
Uwe Kekeritz MdB
Sprecher für Entwicklungspolitik
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

19.30

Zusammenfassung: Was nehmen wir mit?

Lisa Badum MdB
Sprecherin für Klimapolitik
Kerstin Andreae MdB
Sprecherin für Wirtschaftspolitik
Katharina Dröge MdB
Sprecherin für Wettbewerbspolitik und Handelspolitik
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

19.40

Verabschiedung

Dr. Anton Hofreiter

Anreise

Mit der U- oder S-Bahn bis Haltestelle „Hauptbahnhof“ oder „Brandenburger Tor“ oder mit dem Bus 100 bis zur Haltestelle „Reichstag/Bundestag“ oder mit dem Bus TXL bis Haltestelle „S- und U-Bahn „Brandenburger Tor“. Über den Eingang West, Konrad-Adenauer-Str. 1 gelangen Sie zum Veranstaltungsort. Um in das Paul-Löbe-Haus zu gelangen, benötigen Sie ein amtliches Personaldokument. Eine namentliche Anmeldung mit Angabe des Geburtsdatums ist erforderlich.

Bitte nutzen Sie den Westeingang des Paul-Löbe-Hauses gegenüber vom Bundeskanzleramt.