Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung und Optimierung unseres Web-Angebots. Nutzungsdaten dieser Webseite werden nur in anonymisierter Form gesammelt und gespeichert. Einzelheiten über die eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, die Nutzungsdatenanalyse zu unterbinden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

01Apr

Fachgespräch

Herausforderung globale Wirtschaftsgiganten. Europäische Großkonzerne – Lösung oder Holzweg?

Inhalt

Darum geht's

Vor wenigen Wochen hat Bundeswirtschaftsminister Altmaier eine Industriestrategie vorgelegt. Darin fordert er eine Änderung des Kartellrechts, um Unternehmenszusammenschlüsse in Zukunft mit Blick auf Marktkonzentrationen in anderen Teilen der Welt zu erleichtern. Der Übernahmeversuch von Siemens für Alstom wurde vor dem Hintergrund debattiert, ob man im Bahnsektor nicht einen europäischen Monopolisten als Antwort auf den chinesischen CRRC braucht. Und auch im digitalen Bereich setzt Bundesminister Altmaier auf einen Airbus der Künstlichen Intelligenz gegen Google, Amazon und Facebook. Ob eine Aushebelung des Kartellrechts und die Fokussierung auf Größe aber die richtige Antwort auf globale Marktkonzentrationstendenzen und strategische Herausforderungen im internationalen Wettbewerb sind, ist mehr als fragwürdig.

Doch welche Rolle soll das Kartellrecht bei der Antwort auf Globale Giganten spielen? Und wie können Handelsschutzinstrumente oder das EU-Beihilferecht dabei helfen, die Marktmacht staatlich geförderter Monopole aus dem Ausland zu begrenzen?

Wir laden Sie herzlich ein, diese und weitere Fragen mit uns zu diskutieren.

Programm

Programm

14.30Anmeldung
15.00

Begrüßung

Kerstin Andreae MdB
Sprecherin für Wirtschaftspolitik
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

15.10

Diskussion: Welche Antwort auf Globale Giganten?

Moderation: Katharina Dröge MdB
Sprecherin für Wettbewerbs- und Handelspolitik
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

Diskussionsteilnehmer

Guntram Wolff
Direktor Bruegel

Niels Lau
Abteilungsleiter Recht, Wettbewerb und Verbraucherpolitik 
BDI e.V.

Wolfgang Müller
Abteilungsleiter im Direktorat „Handelspolitische Schutzmaßnahmen“ der Generaldirektion Handel
Europäische Kommission

Prof. Dr. Justus Haucap
Direktor des Duesseldorf Institute for Competition Economics (DICE)

17.30

Fazit

Kerstin Andreae MdB

18.00Ende der Veranstaltung

Anreise

Mit der S-Bahn bis zur Haltestelle "Hauptbahnhof" oder "S+U Brandenburger Tor" oder mit dem Bus 100 bis zur Haltestelle "Reichstag/Bundestag". Mit der U-Bahnlinie U55 können Sie direkt mit der Haltestelle "Bundestag" zum Eingang des Paul-Löbe Hauses gelangen. Über den Eingang West, Konrad-Adenauer-Straße 1 gelangen Sie zum Veranstaltungsort.