Bundestagsrede von 07.06.2013

Barrierefrei zu Veranstaltungen und Reisen

Bettina Herlitzius (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN):

In Deutschland leben etwa 8,7 Millionen Menschen mit einer Behinderung, Menschen, die wegen ihrer motorischen, sensorischen oder kognitiven Fähigkeit in ihrer Lebensweise eingeschränkt sind. Menschen ohne Behinderung können sich schwer vorstellen, mit welchen Schwierigkeiten diese Menschen jeden Tag konfrontiert sind. Wo beispielsweise jede Stufe Probleme bereitet, stellt eine Reise oder die Teilnahme an einer Großveranstaltung eine enorme Herausforderung dar. Wir Grünen setzen uns dafür ein, dass aus der Freiheit, zu reisen, auch für Menschen mit einer Behinderung ein Recht auf Reisen wird.

Auch für Veranstaltungsorganisatoren ist es nicht immer leicht, Bedürfnisse von behinderten Gästen zu verstehen und mögliche Schwierigkeiten vorherzusehen. Hier brauchen wir insgesamt mehr Sensibilität. Trotz all unserer Beteuerungen attestieren uns diverse Studien in Sachen Barrierefreiheit einen Nachholbedarf. Wir begrüßen deshalb den Antrag der SPD.

Von Barrierefreiheit profitieren alle. Laut Angaben des Statistischen Bundesamtes ist die Hälfte der Bevölkerung im Jahr 2050 älter als 48 Jahre. Jeder Dritte ist über 60. Wir reden also nicht nur über einen kleinen Teil der Bevölkerung. Denken wir nur noch einmal an die für Dezember 2011 vom Deutschen Bundestag geplante Behindertenkonferenz, die dann wegen „zu vielen“ angemeldeten Rollstuhlfahrern abgesagt werden musste. Es sollte zu unserem gesellschaftlichen Selbstverständnis gehören, dass auch Großveranstaltungen für alle ohne Einschränkungen zugänglich werden. Das muss Bestandteil jeglicher Planungen werden und entspricht im Übrigen auch der ratifizierten UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen. Eine barrierefreie Großveranstaltung kann ein großer Erfolg sein. Die Bundesgartenschau, BUGA, 2009 in Schwerin ermöglichte auch mobilitätseingeschränkten Besuchern einen weitgehend uneingeschränkten Zugang.

Barrierefreie Großveranstaltungen und auch bar-rierefreies Reisen sind möglich. Der Fachkongress zum barrierefreien Tourismus auf der diesjährigen Internationalen Tourismus-Börse zeigte: Wir können und müssen auf der internationalen Ebene noch viel voneinander lernen. Um bessere barrierefreie Reisemöglichkeiten zu schaffen, muss in Infrastrukturen, Hotels und Räumlichkeiten für Großveranstaltungen investiert werden. Hier verbirgt sich auch ein großes wirtschaftliches Potenzial. Barrierefreies Reisen und auch der barrierefreie Zugang zu Großveranstaltungen sind eine große Chance für die nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit von touristischen Destinationen. An dieser wichtigen Investition in die Zukunft sollten wir dringend arbeiten.

4388917