Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

im Folgenden erhalten Sie die Mitschrift des Statements der Fraktionsvorsitzenden Katrin Göring-Eckardt und Anton Hofreiter zu dem Anschlag in Paris:

Katrin Göring-Eckardt

Wir schauen nach Frankreich mit Anteilnahme, wir sind schockiert. Das ist ein terroristischer Anschlag, ein Anschlag auf die Meinungsfreiheit, auf die freie Kunst. Wir denken an die Opfer und deren Angehörigen. Wir wissen heute  einmal mehr, dass wir in diesem Europa die Demokratie und die Freiheit gemeinsam verteidigen müssen. Wir dürfen uns nicht spalten lassen. Wir lassen uns unsere Freiheitsrechte nicht in Frage stellen, auch nicht von solch grausamen Anschlägen.

Anton Hofreiter

Angesichts des barbarischen Verbrechens in Frankreich sind unsere Gedanken und unsere Herzen bei den Angehörigen, bei den Opfern, bei ihren Freunden. Es deutet alles darauf hin, dass dieser Anschlag ein Anschlag auf die Kunst- und auf die Pressefreiheit war. Wir dürfen es nie zulassen, dass die Pressefreiheit in Europa eingeschränkt wird. Europa muss gegenüber solch schrecklichen Taten zusammenstehen. Es kommt darauf an, die gemeinsamen Werte Europas zu verteidigen, die gemeinsamen Werte von Pressefreiheit und Menschenrechten, gegen solche barbarischen Angriffe.

4394176