Statement von Anton Hofreiter zum Skandal um Abgasmanipulationen

Heute ist genau das eingetreten, was wir befürchtet hatten. Der Skandal um die Abgasmanipulationen weitet sich auch auf Hersteller weiterer Fahrzeuge aus. Wir haben immer befürchtet, dass die Hersteller nur für die Tests optimiert haben, statt sie für die Realität zu optimieren. Wenn Herr Dobrindt sich hinstellt und behauptet, von all den Problemen der Abgasmanipulationen nichts gewusst zu haben, dann ist das inkompetent oder dreist oder beides zusammen. Denn es ist schlicht Stand des Wissens, dass die großen Hersteller die Motoren für die Tests optimieren und nicht für die Realität. Es gab aus Dorbindts Haus bereits im Herbst letzten Jahres Hinweise in Richtung EU-Kommission, dass die NOX-Werte stark überschritten werden.

Was wir jetzt brauchen, sind keine Rechtfertigungen eines überforderten Ministers, sondern was wir jetzt brauchen, ist eine Prüfoffensive. Wir müssen dafür sorgen, dass alle Diesel-Fahrzeuge, die in Deutschland auf den Straßen fahren, noch einmal getestet werden, sowohl auf dem Rollstand als auch in der Realität, also auf der Straße. Was wir auch brauchen, ist eine Erklärung der deutschen Hersteller, wie sie weiteren Imageschaden für diese, für unser Land sehr wichtige Industrie abwenden wollen.

4396600