Pressemitteilung 06.08.2014

Elektromobilität: Planlos in die Zukunft

Zur Vorlage eines Gesetzes für die Bevorzugung von Elektro-Autos im Straßenverkehr erklärt Valerie Wilms, Berichterstatterin für Verkehrsinfrastruktur:

Die Bundesregierung hängt dem eigenen Ziel von 1 Millionen Elektro-Autos bis 2020 meilenweit hinterher. Ideen, wie eine Vorfahrt auf Busspuren, sind hilflos und unausgegoren, die Kommunen protestieren bereits lautstark. Zu Recht: Denn damit würde der öffentliche Personennahverkehr ausgebremst.

Wenn die Bundesregierung ihr 1 Millionen-Ziel erst meint, muss sie endlich  auch finanzielle Anreize für den Kauf von Elektrofahrzeugen schaffen. Positive Beispiele für einen Kaufzuschuss findet sie in den USA oder Norwegen. Entweder wir setzen jetzt die richtigen Rahmenbedingungen – oder die Elektromobilität bleibt ein Nischenprodukt.

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher

4392602