Pressemitteilung 30.01.2014

Arbeitsmarktzahlen: Die bisherige Politik für Langzeitarbeitslose ist gescheitert

Zu den Arbeitsmarktzahlen für den Monat Januar erklärt Brigitte Pothmer, Sprecherin für Arbeitsmarktpolitik:

Die Zahlen zeigen deutlich:  Die Chancen für Arbeitslose, wieder eine Beschäftigung zu finden, sinken. Vor allem die Langzeitarbeitslosen bleiben auch saisonbereinigt weiter abgehängt. Statt vom konjunkturellen Rückenwind zu profitieren, bläst ihnen eisiger Gegenwind ins Gesicht. Obwohl die Nachfrage nach Arbeitskräften steigt, bleiben viele Arbeitslose dauerhaft chancenlos. Frau Nahles muss dringend handeln. Doch im Koalitionsvertrag findet sich statt neuer Konzepte nur ein schlichtes „Weiter so“. In der Großen Koalition haben die Arbeitslosen offensichtlich keine Lobby.

Die Probleme am Arbeitsmarkt müssen mit neuen Lösungen angegangen werden. Vor allem ein Sozialer Arbeitsmarkt und gute Weiterbildungsangebote eröffnen neue Chancen für Arbeitslose. Hier muss die Arbeitsministerin nachbessern. Ein Blick in die Anträge der SPD aus Oppositionszeiten kann da helfen. Die Sozialdemokraten haben den Sozialen Arbeitsmarkt noch letztes Jahr selbst gefordert. Doch jetzt, wo sie die Möglichkeit hätten ihn umzusetzen, ist ihr Engagement erlahmt. Statt des Sozialen Arbeitsmarktes bekommen die Langzeitarbeitslosen nur ein weiteres Sonderprogramm. Eine mickrige Ausbeute. 

4390679