Pressemitteilung 26.03.2014

Komfortable Mobilität und Klimaschutz sind kein Widerspruch

Zur Umfrage der Deutschen Umwelthilfe zu den Dienstwagen deutscher Politiker erklärt Lisa Paus, Sprecherin für Steuerpolitik:

Der erfreuliche Trend zu umweltfreundlichen Dienstwagen bei Spitzenpolitikern zeigt, dass komfortable Mobilität und Klimaschutz kein Widerspruch sind.

Die Regierung muss das Thema Dienstwagen nun auch in der Breite angehen. Mehr als 60 Prozent der neu zugelassenen Pkw werden gewerblich genutzt. Wenn wir die Deutsche Autoflotte sparsamer und klimaverträglich machen wollen, sind Milliardensubventionen für übermotorisierte Dienstwagen ein Auslaufmodell.

Unser Vorschlag: Wir reformieren die Besteuerung von Dienstwagen und koppeln sie an den CO2-Ausstoß. So wird der Kauf von sparsamen Dienstwagen belohnt, während das Finanzamt für Spritschlucker keine Steuerprivilegen mehr gewährt.

Doch während Sigmar Gabriel vor der Wahl in den Talkshows tönte, die Subventionen für das "Viagra in Chrom" [O-Ton Gabriel] abschaffen zu wollen, ist nun davon leider keine Rede mehr.

4391260