Pressemitteilung 14.05.2014

Trauer um die Opfer des Grubenunglücks in der Türkei

Zum Grubenunglück in der Türkei erklärt Claudia Roth MdB:

Wir trauern um die zahlreichen Opfer des schrecklichen Grubenunglücks in der Stadt Soma. Unser Mitgefühl gilt ihren Angehörigen und Nächsten und all den Menschen, die noch immer um das Schicksal ihrer Freunde, Ehemänner, Brüder und Söhne bangen. Es ist schrecklich zu wissen, dass immer noch viele Kumpel unter Tage vermisst werden und um ihr Überleben kämpfen. Wir hoffen inständig, dass möglichst viele von ihnen gerettet werden können.

Die Berichte über Sicherheitsmängel und fehlende Kontrollen in den türkischen Bergwerken geben Anlass zu höchster Sorge. Wenn es stimmt, dass nach den Privatisierungen der Bergwerke das Profitstreben der Grubenbetreiber wichtiger als die Sicherheit der eigenen Arbeiter war, dann wäre das ein schwerer Vorwurf an die türkische Wirtschaft und Politik. Es muss alles daran gesetzt werden, dass die Ursachen des schrecklichen Unglücks vollumfänglich und ehrlich aufgeklärt und die Opfer sowie ihre Angehörigen angemessen gewürdigt werden. Bestehende Sicherheitsmängel in den türkischen Bergwerken müssen dringend beseitigt und strengere Sicherheitskontrollen eingeführt werden. Ein Unglück wie in Soma darf nie wieder geschehen.“

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher

4391720