Pressemitteilung 24.05.2014

Vorsorgeuntersuchungen müssen den Patienten nützen

Zur Forderung von Bundesärztekammerpräsident Montgomery, Vorsorgeuntersuchungen zu überprüfen, erklärt Kordula Schulz-Asche, Sprecherin für Prävention und Gesundheitswirtschaft:

Vorsorgeuntersuchungen sind für viele Erkrankungen richtig und wichtig. Aber es muss immer wieder überprüft werden, ob für die Patienten ein tatsächlicher Nutzen – oder nicht sogar ein unverantwortliches Risiko – besteht. Insofern begrüßen wir den Vorstoß von Montgomery, dem jetzt aber auch Taten folgen müssen. Tatsächlich unabhängige, wissenschaftliche Prüfungen von Nutzen und Risiko sind längst überfällig.

Herr Montgomery sollte auch einen deutlichen Appell in die Ärzteschaft senden, kritischer und vorsichtiger bei der Empfehlung von Vorsorgeuntersuchungen zu sein, die nicht von den Krankenkassen, sondern von den Patienten privat bezahlt werden. Denn das Patienteninteresse muss stets über wirtschaftlichen Interessen stehen. Mit der Angst der Patienten dürfen keine Geschäfte gemacht werden.

4391895