Pressemitteilung 08.09.2014

Vor 25 Jahren wurde das Neue Forum gegründet

Anlässlich der Gründung des Neuen Forums am 9. September 1989 erklärt Katrin Göring-Eckardt, Fraktionsvorsitzende:

Der 9. September 1989 war ein großer Tag der Friedlichen Revolution. 30 Bürgerinnen und Bürger nahmen für sich das selbstbestimmte Recht in Anspruch, durch Gründung einer Vereinigung am politischen Leben ihres Landes mitzuwirken. Ihr Mut, das Neue Forum ins Leben zu rufen und offiziell anzumelden, war eine direkte Provokation der Staatsmacht und stellte die Vorrangstellung der SED in Frage. Die Bürgerrechtler der DDR sind für ihren Mut belohnt worden, denn der politische Wechsel in der DDR blieb friedlich. Heute wird uns angesichts der Vielzahl bewaffneter Konflikte in der Welt neu bewusst, dass der von den Bürgerinnen und Bürgern herbeigeführte friedliche Machtwechsel keineswegs selbstverständlich war. Mit der Teilnahme an Runden Tischen auf Ebene der Regierung und der Kommunen hat das Neue Forum nicht nur die alten Institutionen zerstört, sondern geholfen neue Strukturen aufzubauen.

Friedfertigkeit, Fähigkeit zum Dialog und Entschlossenheit machten die Gründung des Neuen Forums und seinen Erfolg aus. Später hat sich das Neue Forum mit anderen Bürgerrechtsbewegungen im Bündnis 90 verbunden. Wir sind stolz darauf, dass wir das Erbe der friedlichen Revolution in unserem Namen tragen. Zu diesem Erbe gehört auch der Einsatz für Freiheit, Bürgerrechte und friedliche Konfliktlösungen, der unser politisches Handeln bis heute prägt.

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher

4392792