Pressemitteilung 14.04.2015

Plattform „Industrie 4.0“: Digitalisierung offensiv und ökologisch gestalten

Zum heutigen Startschuss der erweiterten Plattform „Industrie 4.0“ erklären Kai Gehring, Sprecher für Hochschule, Wissenschaft und Forschung, und Dieter Janecek, Sprecher für Wirtschaftspolitik:

Es wird höchste Zeit, dass die Regierung beim Zukunftsthema Digitalisierung ihren Ankündigungen in der Digitalen Agenda Taten folgen lässt. Die Politik muss nun endlich gemeinsam mit Wirtschaft, Forschung und Zivilgesellschaft beim Thema vorankommen. Beim Transfer von Forschungsergebnissen in die Wirtschaft darf es nicht bei warmen Worten bleiben. So muss Deutschland als Forschungsstandort durch eine gezielte Förderung von kleinen und mittleren Unternehmen nachhaltig gestärkt werden.

Die Plattform hat bis zum Herbst konkrete Arbeitsaufgaben mit auf den Weg bekommen. Dabei sollte sie die gesamte Wertschöpfungskette in den Blick nehmen und darf die Einbettung der Technologie in soziale Innovationen nicht ausblenden. Vor allem aber sollte die fortschreitende Digitalisierung zugleich eine klare und verlässliche Agenda zur ökologischen Modernisierung unserer Wirtschaft und Gesellschaft sein. Ökologische Themen sind aber Fehlanzeige in den Arbeitsaufträgen der Plattform. Die Bundesregierung befindet sich hier auf einem Blindflug.

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher

4395132